Autor: Redaktion LDVC

Erfolgreiche Staffel beim ISTAF

Beim Abschied von Robert Harting, einem der größten deutschen Leichtathleten der letzten Jahrzehnte, haben die Schülerinnen und Schüler unserer Schule wieder einen großen Erfolg gefeiert. Zum dritten Mal in der Geschichte unserer Teilnahme bei der Istaf-Schulstaffel haben die schnellsten Viert- bis Sechstklässler das Finale der besten 8 Schulstaffeln Deutschlands erreicht. Nach einer überzeugenden Leistung im Zwischenlauf konnten sich die Kinder vor über 40.000 Zuschauern noch einmal beweisen und erreichten einen 8. Platz. Dieses unvergleichliche Erlebnis im Berliner Olympiastadion sollte auch Ansporn für unsere kommende Sprintgeneration sein, diesen Erfolg in den nächsten Jahren auch wieder zu bestätigen.

Internatsferienreise nach Flessenow

Heiß, Heißer, Sommerferien 2018

„Morgens nach dem Frühstück gleich zum Strand und dann in den See, das fand ich ideal“, meint Mike, der mit seinen Internatsmitbewohnern in diesen Sommerferien zur Jugendherberge Flessenow am Schweriner See fuhr. Zu viel mehr Aktivitäten hatten die meisten bei diesem heißen Sommer, der als einer der heißesten in Deutschland in die Annalen eingehen wird, nur bedingte Motivation. „Ausdauer den Bällen auf dem Beachvolleyball- oder der Basketballplatz hinterherzujagen hatte wir eher nicht.“ So stand der heiße Sommer ganz im Zeichen des Wassersports. „Schön fand ich auch, dass wir uns Tretboote oder die führerscheinfreien Motorboote ausleihen konnten, um Ausflüge auf dem Wasser mit den kleinen Inseln zu unternehmen und Schwerin vom Wasser zu sehen“, ergänzt John. Außerdem konnten Pontos und Kanus ausgeliehen werden.

Da Flessenow doch recht abgeschieden lag, organisierten die Betreuer, Jördis Maltzahn, Tabea Brucherseifer und Nils Jungius, für die Kinder und Jugendlichen Ausflüge, um die nähere Umgebung zu erkunden. So führte eine Tour zum archäologische Freilichtmuseum Groß Raden, wo ein ganzes mittelalterliches Slawendorf rekonstruiert wurde. Da die Ostsee eine gute halbe Stunde mit dem Auto erreichbar ist, ging es freilich auch zum Baden ans Meer sowie zu einer Hafenrundfahrt in Wismar, vorbei am Alten Hafen, den alten Speichern, zum Überseehafen und dem Holzterminal sowie der langen Seebrücke.

Patricia war nach dem Ausflug zum Kamelhof Sternberger Burg vor allem von der Tour bzw. Ausflug mit den Lamas begeistert. Bei vielen entstand ein näherer Kontakt zu den Tieren, die allesamt auf zutrauliches und menschenfreundliches Verhalten trainiert sind, so Patricia.

Abends spielten die Jungen in den Bungalows, die jeweils mit vier Betten ausgestattet waren, Karten, während die Mädchen mit Tabea Brucherseifer am Lagerfeuer Gitarre spielten oder Tänze einstudierten. Andere ließen den Tag während des Sonnenuntergangs am See ausklingen.

 

 

 

Ins All verbunden

Es war ein tolles Erlebnis: unsere Schülerinnen und Schüler sprachen am 25. August 2018 live mit dem Astronauten Alexander Gerst auf der Internationalen Raumstation ISS. Um Punkt 11:52 stand die „Leitung ins All“. 11 Minuten lang hatten die Jungen und Mädchen Zeit, sich mit dem ISS-Kommandanten zu unterhalten. Danach brach die Verbindung zwischen der Empfangsstation in Neustrelitz und der Raumstation wie geplant ab.

Das komplette Interview:

https://youtu.be/ZTaPxsrpB6I

Bilder – Quelle: Silvia Passow

Außengelände
Die Leonardo-Crew Rolf-Peter Oppitz, John Aßmann, Emily Müller, Rebecca Roming, Thorben Luther und Erwin Wohlfarth
Rolf-Peter Oppitz, Thorben Luther, Rebecca Roming, Emily Müller, John Aßmann und Erwin Wohlfarth
Außengelände
Die Leonardo-Crew Rolf-Peter Oppitz, John Aßmann, Emily Müller, Rebecca Roming, Thorben Luther und Erwin Wohlfarth
Außengelände
Geschafft Thorben Luther und Rebecca Roming
Thorben Luther erhält seine Antwort
Rebecca Roming erhält ihre Antwort
Rebecca Roming am Fragepult
Thorben Luther am Fragepult
Rebecca Roming am Fragepult
Vorbereitung im Gänsemarsch nun mit Shirts
Leonardo Truppe

Junge Fußballtalente – WM Warschau

Junge Fußballtalente  kämpften um den Fußballweltmeistertitel

7. Platz für Deutschland

 

28 Nationen trafen sich vom 28. bis 29. Juli 2018 in Warschau und kämpften zum 6. Mal um die Fußballweltmeisterschaft der Kinder- und Jugendhilfe. 6 Jugendliche vom amtierenden dreifachen Deutschen Fußballmeister – Campus-Kicker – aus dem Wohnheim vom Leonardo da Vinci Campus in Nauen waren bis zum Viertelfinale für das Team Deutschland im Stadion von Legia Warschau – Europameisterschaftsstadion von 2012 – mit dabei. Ein unbeschreiblicher Moment für die Kicker. Zusammen mit drei Jugendlichen vom diesjährigen Vizemeister aus dem Kinderheim St. Josef in Gelsenkirchen erkämpften sie mit einer großartigen Leistung einen hervorragenden 7. Platz. Die hoch emotionalen Spiele wurden mit technischer Raffinesse und höchster sozialer Kompetenz durchgeführt.

 

English Summer Camp 2018

English language  Summer Camp – in diesem Jahr besuchten 60 Schüler in den Sommerferien unser Summer Camp und wurden von Muttersprachlern unterrichtet.

 

Funkkontakt zu Alexander Geerst

Am Samstag, dem 25. August 2018, ist es endlich soweit:

Schülerinnen und Schüler des Kurses Luft-und Raumfahrt fahren zum Live-Funkkontakt mit Alexander Geerst ins DLR nach Neustrelitz!

Unsere Schüler Thorben Luther, Rebecca Roming Klasse 10), John Aßmann und Emelie Müller Klasse 9) wurden am 22.03.2018 und am 19.04.2018 für das Event mit Alexander Geerst im DLR in Neustrelitz in Gruppenübungen für den Funkkontakt vorbereitet. Jetzt fiebern alle der Liveschaltung mit der ISS entgegen!

 

https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-11017/1875_read-26632/#/gallery/30276

Ihr habt uns überzeugt!

Prof. Brauckmann, Mitglied der Deutschen Schulpreisjury, zu einem Feedbackgespräch auf dem Campus.

„Es war in diesem Jahr eine Herzschlagentscheidung! Alle 15 Schulen waren spitze und lagen ganz eng beeinander!“.

Überzeugt hat:

Ein Bildungscampus – von der Kita bis zum Abitur

o   Abgestimmte Profile von der Kita an von Musik, Theater, Sprachen, Naturwissenschaften bis Sport

o   Sensible Begleitung des individuellen Bildungsweges

o   Moderne, zukunftsorientierte Lernkonzepte und ambitionierte Lernumgebungen

o   Leistungsorientiertes Lernen mit vielen Freiräumen und einer großen Vielfalt an Methoden

o   Hoch motivierte, engagierte und zugewandte Pädagoginnen/Pädagogen und Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter

Auf 5 Hektar in 12 Häusern „Erfolgreich lernen – miteinander leben“!

 

 

Zukunft von künstlicher Intelligenz

Der Campus begrüßte am Montag, dem 13. August 2018, Herrn Björn Stecher, stellv. Geschäftsführer der Initiative d21 mit einem Vortrag zum Thema

„Die Zukunft von künstlicher Intelligenz und ethischen Fragestellungen“.

 

Öffnungszeiten Sommerferien

Vom 04. Juli2018 bis 06. Juli 2018 ist das Sekretariat besetzt von:
08:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Von Montag, 09. Juli 2018 bis Freitag, 27. Juli 2018 ist der Campus geschlossen!

Das Sekretariat ist nicht besetzt. Bitte beachten Sie, dass E-Mails nicht weitergeleitet und beantwortet werden!

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte direkt an den Hort oder die Kita

Von Montag, 30. Juli 2018 bis Freitag 10. Juli 2018 ist das Sekretariat besetzt von:
08:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Ab Montag, 13. August 2018gelten die üblichen Öffnungszeiten

Unsere Abiturienten 2018

WUN-Kurs: Wirtschaft und Nachhaltigkeit

von links: Julia Mehling, Niklas Scheuer, Marianne Vollbrecht (Tutorin), Vivienne Hackbarth, Lea Debusmann, Antonia Meyer zu Rheda, Eva Senger, Yannik Dieker, Sidney El-Naschef, Luka Schiffer, Nicolas Pahl, Anton Prescher, Maria Hahn, Constantin Rust, Georg Ickstadt, Erek Kohl, Gina Roß

 

IB-Kurs – Schüler, die deutsches Abitur und das IB (International Baccalaureate) abgelegt haben

Von links: Céline Revier, Jasmin Genschmer, Selin El-Sobhi, Sarah Klingberg, Younes Abdelwadoud, Thomas Hajda, Anne Pritzlaff (Tutorin)

 

Kurs MuK (Medien und Kommunikation)

Von links: Sina Alina Laskowski, Lorena Kaufmann, Floriane Hummel, Benedikt Butschke, Natalie Stengel, Yasmin Al Thawr, Anika Warnken, Marvin Mühlisch, Tamino Groth, Luis Meyer -Wilmes, Bennet Worrmann

 

Kurs LuR: Luft- und Raumfahrt (zur Sicherheit 1. Frau von links in dunkelblau)

von links: Peter Oppitz (Tutor), Katharina Bittkau, Kyra Schönburg, Johann Föll, Kevin Gericke, Till Schnittka, Alica Gronau

 

MuK – Medien und Kommunikation (2. Kurs MuK)

Von links: Nele von Waaden, Aylin Hildebrand, Nikolas Sadovsky, Jan Kuipers, Christoph Schramm, Maximilian Girke, Mürvet Tatar, Cosima Deecke, Kim Turbanisch, Katharina Sander, Andreas Hoffmann (Tutor),  Kira-Jo Pettener

Festival of Cultures

Was haben in diesen Tagen einige Schüler aus Indien, Israel, Großbritannien und England gemeinsam? Sie sind alle zur gleichen Zeit als Austauschschüler auf dem Campus. Dieser Zufall wurde genutzt, um ein buntes Fest der Kulturen (Festival of Cultures) zu feiern. Die Eröffnung machten die indischen Gäste mit einem traditionellen Tanz und viel verstreuter Farbe – in Art des „Holi-Festivals“, einem traditionellen hinduistischen Frühlingsfest. Danach ging es mit viel Musik, kulinarischen Köstlichkeiten und Informationen rund um die Länder der Austauschschüler weiter. Sportlich wurde es am Nachmittag, bei der Vorstellung der Lieblingssportarten der Schüler. So konnten Kabaddi (Mannschaftssport aus Südostasien), American Kickball, Cricket, Rugby oder Dodgegeball ausprobiert werden.

Internationale Kontakte spielen auf dem Campus eine große Rolle: Ob Fremdsprachenunterricht ab der Kita, der Abschluss im International Baccalaureate, die Schüler- und Lehreraustausche oder Schüler, die mit einem Migrationshintergrund ganz selbstverständlich bei uns lernen.

Hortkinder auf Weltreise

Berufliche Orientierung wird auf unserem Campus großgeschrieben. Und Spielerisch fangen wir in diesem Sommer schon bei den Jüngeren an. Unsere Ferienhortkinder betreuen diesmal nämlich ihr eigenes Reisebüro in der Campus-Mensa.

Ob auf dem Globus, am Computer, auf großen Weltkarten oder in Reisekatalogen – hier können sich die Kinder über nahe und ferne Länder der Erde informieren. Und dabei bestimmen sie dann auch gleich mit, wohin unsere Hort-Weltreise gehen soll.

EUROPA – Technik – Bauwerke – Fahrzeuge:

Los geht es aber natürlich in Europa. Zum Beispiel beim Fechten wie die berühmten Musketiere in Frankreich oder beim Gestalten von Matrjoschkas in Russland. Hier verfolgen wir natürlich auch die letzten Spiele der Fußball-WM.

Natürlich besuchen wir auch berühmte Bauwerke Europas. Das Brandenburger Tor in Berlin entsteht bei uns aus Speckstein, der Eiffelturm in Paris aus Metall und der Schiefe Turm von Pisa aus Bausteinen.

Aber um auf Weltreise gehen zu können, brauchen wir natürlich Schiffe, Autos, Eisenbahnen oder Flugzeuge. Beim Konstruieren der Fahrzeuge wird uns sogar Leonardo da Vinci helfen.

Noch mehr Möglichkeiten, in die Welt zu fahren, sehen wir dann bei unserem Ausflug ins Technikmuseum Berlin mit seiner großen Ausstellung der Schiffe, Flugzeuge, Autos und Eisenbahnen.

Und dann geht unsere Weltreise erst richtig los und Kinder und Erzieher wählen aus:

Geht es von Europa aus nach Afrika, nach Amerika oder nach Asien?

Ferienhortkinder können direkt im Reisebüro des Sommerferienhortes abstimmen oder auch per Email unter

Hortkinder@gmx.de

 

AFRIKA – Kunsthandwerk – Schokolade – Wilde Tiere

Wenn wir Trommeln, Regenmacher und Rasseln bauen und dann erklingen lassen, erleben wir den Rhythmus Afrikas. Mit ihren selbstgebastelten Tiermasken tauchen die Kinder dann in die Wildnis Afrikas ein.

Zwar stammt der Kakao ursprünglich aus Südamerika, doch die meiste Schokolade, die wir heute naschen, kommt aus Afrika. Auf der Reise können die Kinder selbst dabei sein, wenn aus den Kakaobohnen vom Baum die leckere Schokolade entsteht.

Und wenn sie sich dann selbstgebastelten traditionellen afrikanischen Schmuck und Gewänder anlegen, kann das große Fest Afrikas zu Musik und Spielen beginnen.

Wenn wir Lust haben erleben wir dann auch noch echte ägyptische und afrikanische Kunst – beim Ausflug zur Museumsinsel Berlin.

 

AMERIKA – Indianer und Cowboys – Sport und Spiel

Wie haben sich die Ureinwohner Amerikas wohl gewundert, als vor über 500 Jahren diese unbekannten Gestalten am Ufer des großen Meeres landeten? Wir versuchen, den Moment nachzuempfinden, als Kolumbus und seine Gefährten die Neue Welt erreichten.

Bei den Indianern nähen wir Lederhemden und Mokassins, bauen Tipi und Pfeil und Bogen, basteln Traumfänger und Schmuck. Und dann sind wir bei den Siedlern aus Europa, bei den Cowboys, deren Lassos wir schwingen. Und natürlich gehen wir auch auf Goldsuche. Vielleicht finden wir auch wertvolle Nuggets.

Gespielt wird natürlich auch. Mal mit Würfeln im Saloon, mal mit Schläger und Ball bei Baseball und American Football. Die Karibik lädt die Kinder dann bei Cocktails und Reggae zum Entspannen ein.

Vielleicht besuchen wir auch den fast authentischen Wilden Westen. Beim Ausflug in die Westernstadt Old Texas Town in Berlin-Spandau.

 

ASIEN – Pokemon – Henna – Tischtennis

Auf unserer Reise durch Asien ist ganz bestimmt für jeden etwas dabei. In Japan zeichnen wir Mangas, basteln Origami und erwarten Pokemon zum Wettstreit, in Indien lassen wir die Farben fliegen, und in China basteln wir Hüte für die Reisernte, und wir spielen Schattentheater und Tischtennis.

In Indonesien spielen wir Federball. Und vielleicht zeigen Kinder uns auch, was sie in ihrem Kampfsport schon gelernt haben. Ob im Judo, Taekwondo oder Karate.

Bei unserem Ausflug in die Gärten der Welt in Berlin besuchen wir den Orient, China, Korea, Japan und Bali an nur einem Tag.

Summercamps auf dem Campus

Vom 13. bis 17. August 2018 bietet der Campus unterschiedliche Summercamps an:

 

English Summer Language Camp – Intensivwoche Englisch – mit Muttersprachlern Englisch lernen

Sport-Camp – Kostenloses Sportcamp in allen Disziplinen der Leichtathletik

Arudino-Camp – Arudino-Programmierung – Arduino kann verwendet werden, um eigenständige interaktive Objekte zu steuern oder um mit Softwareanwendungen auf Computern zu interagieren

Kontakt über: 03321 / 74 878-20 /-21 /-22

Deutsches Sprachdiplom

Am 22.06.2018 erhielten 10 geflüchtete Schülerinnen und Schüler des LdVC das Deutsche Sprachdiplom Stufe 1 oder eine Teilleistungsbescheinigung des Deutschen Sprachdiploms Stufe 1. Dieses wurde Ihnen durch Britta Ernst, Ministerin für Bildung, Jugend und Sport im Land Brandenburg in Potsdam übergeben.


Gender-Hinweis: Soweit innerhalb unserer Kommunikationsmittel Bezeichnungen für Berufe, Gruppen oder Personen verwendet werden, wird im Interesse einer besseren und leichteren Lesbarkeit nicht in geschlechtsspezifische  Personenbezeichnungen differenziert. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

© Leonardo da Vinci Campus 2022