Autor: Redaktion LDVC

Fußballturnier 2017

privatschule_nauen_fussballturnier_2017_1

Ungefähr 100 fußballbegeisterte Kinder, viele gut gelaunte Zuschauer, fleißige Eltern und Helfer – auch im Jahr 2017 war unser jährliches Turnier der Fußball-AG des Hortes, das diesmal am Sonnabend, 11. Februar stattfand, ein gelungenes Ereignis.

Am fleißigsten waren natürlich die Kinder. Ob von Grün-Weiß Brieselang, von Eintracht Falkensee, vom Schönwalder SV, vom BSV Stechow oder auch unsere Leonardo-Kicker, die Kinder rannten um jeden Ball, kombinierten flink und schossen viele schöne Tore.

Bei den F-Jugendkickern mit 15 Punkten und insgesamt 20 Toren am treffsichersten  waren die Kinder aus Brieselang, vor Schönwalde mit 12 Punkten und 10 Toren und Falkensee mit 9 Punkten und 13 Toren auf Platz 3. Unsere Leonardo-Kicker II erkämpften sich mit einem tollen 2:0 Sieg im Spiel mit den Kindern vom BSV Stechow den 4. Platz. Aber auch die Kinder aus Stechow konnten sich über 2 schöne Turniertore freuen.

Unsere kleinsten Leonardo-Kicker schossen zwar diesmal noch keine Tore, aber verteidigten bei jedem Spiel mit so großer Leidenschaft, dass es mit etwas Glück hier und da fast zu einem Punktgewinn gereicht hätte.

Spannend war der Turnierverlauf bei den E-Jugendfußballern. Es dauerte bis zu ihrem letzten Spiel, bis unsere Leonardo-Kicker II endlich zum verdienten Torerfolg kamen. Natürlich wurde auch ihr 5. Platz, wie alle anderen, mit einem Pokal belohnt.

Die Verteilung der Plätze 1 bis 4 war so knapp, dass sie erst mit den letzten beiden Spielen des Turniers entschieden wurden. Am Ende waren unsere Jungs natürlich gute Gastgeber auf Platz 4 und überließen den Gästen mit knappem Rückstand die vorderen drei Plätze.privatschule_nauen_fussballturnier_2017_4

Die drei Gastmannschaften kämpften hartnäckig und vor allem mit begeisterndem Fußball um den Turniersieg. Und in den direkten Vergleichen untereinander gewann und verlor jede der drei Mannschaften jeweils einmal. Brieselang schlug Schönwalde 2:1, Schönwalde besiegte Falkensee 2:1 und Falkensee gewann gegen Brieselang 2:0. Dieses eine nicht gefallene Gegentor machte am Ende den Turniersieg für Eintracht Falkensee fest. Aber auch die Kinder vom Schönwalder SV (2. Platz) und von Grün-Weiß Brieselang (3. Platz) können, wie alle teilnehmenden Kinder, stolz auf ihre Leistungen sein.

privatschule_nauen_fussballturnier_2017_2

Abschließend bedanken wir uns für die tolle Mithilfe der Eltern unserer Fußballkinder. Viele leckere Köstlichkeiten von Kuchen über Salaten uvm., von den Eltern nicht nur bereitgestellt, sondern auch während des Turniers fleißig verkauft, waren ein wunderbarer Beitrag, über den wir uns sehr gefreut haben.

Und dies alles diente einem guten Zweck: 258 EUR und unzählige Sachspenden konnten wir der Kindernachsorgeklinik Berlin-Brandenburg in Bernau überreichen.

Campusmusical 2017

Das Musical-Ensemble des Hortes, der Grundschule und des Kindergartens zeigt ein spaßiges und fantasievolles Stück über einen Vampir, der kein Blut mag.

Freitag, 17.03.2017, 17:00 Uhr

Samstag, 18.03.2017, 15:00 Uhr

Sonntag, 19.03.2017, 11:00 Uhr

Montag, 20.03.2017, 10:00 Uhr und 14:00 Uhr

privatschule_nauen_blutwig_ludwig

Ritter, Prinzessinnen, Zauberer und andere Burgbewohner

Winterliches Grau ohne Sonne und vor allem ohne Schnee bietet Kindern ja nicht sehr viel Freude. Da könnte man sich glatt in eine dunkle Burg verkriechen und dort auf den Frühling warten.  Unsere Hortkinder haben in den Winterferien das Beste daraus gemacht. Nämlich erst die Burg besucht und besichtigt, und dann  – raus aus dem Grau, rein in tolle  Ritter- und Burgfräuleinkostüme!

Beim Besuch der Burg, gprivatschule_nauen_winterferien2_2017enauer, der Zitadelle Spandau, bekamen die Kinder unter anderem beeindruckende Einblicke: bis zu 1000 Jahre in die Vergangenheit zurück. Sie erfuhren z.B., wer früher auf der Burg so lebte und dass der Burgturm bei Gefahr die letzte Zuflucht per einziehbarer Leiter darstelltprivatschule_nauen_winterferien1_2017e. Mit Saftkartons wurde dann auch noch am eigenen Burgmodell gearbeitet.

Hier im Hort wurde das angesprochene Wintergrau derweil nach und nach immer bunter. Fast authentische Helme für Ritter entstanden ebenso aus Tonkarton wie farbige Spitzhüte für Burgfräuleins. Hinzu kamen Gewänder und Kopfbedeckungen für edle Burgherren. Die Waffenkammer wuchs beachtlich und zählte Unmengen von Schilden, Schwertern, Streitäxten und Lanzen.

 

Höhepunkt des ganzen Treibens war dann unser Burgfasching. Da gab es auf einmal fast keine Hortkinder mehr bei uns, dafür umso mehr  junge Knappen bzw. Ritter, Burgfräulein, Zauberer, Burggespenster, Fledermäuse und sogar eine Burgmaus feierte mit. Nach dem Einzug der Festgäste gab unser eigens dafür angereister Mönch den jungen Knappen per Ritterschlag das Recht zum Tragen ihrer Rüstung und ihrer ritterlichen Namen.  So konnte also das Lanzenturnier beginnen, begleitet von huldvollem Applaus der edlen Damen. Natürlich wurden auch Speis und Trank gereicht, bei Würfel- und Brettspielen konnte man sein Glück versuchen, und fröhliche mittelalterliche Musik lud zum Tanzen ein.

privatschule_nauen_winterferiien4_2017

Wie immer konnten sich unsere Hortkinder auch in diesen Ferien ganz ritterlich frei fühlen, und einfach ganz für sich in die Tage hinein spielen, basteln, lesen usw.

Übrigens: Umso mehr es im Hort wie auf einer Burg zuging, umso mehr kreuchten und fleuchten hier auch kleine Fledermäuse und Spinnen umher. Und besonders geheimnisvoll ist es, dass diese nun fort zu sein scheinen. Man sagt, sie haben sich auf den Weg gemacht zur Musicalgruft von Blutwig und Ludwig. Im März werden wir es erfahren.

 

Wir Ihr Sie

Im Rahmen des Kurses Darstellendes Spiel erarbeiteten 10 Schülerinnen und Schüler ein schauspielerisches Zeittheater Projekt.

Nach dem großem Erfolg des Projektes „WIR“ 2016 der 10. Klasse im letzten Jahr führt ‚Wir … IHR … Sie‘ die zeitgenössische Arbeit weiter.
Diesmal stehen die Menschen im Mittelpunkt, die ihre Heimat verlassen mussten. Aber auch deutsche Anwälte, sogenannte Entscheider oder die Frau im Bus beleuchten durch ihre Auftritte den Zeitgeist und die Aktualität im Umgang mit dem Thema Flucht.
Die Texte wurden von den Schülern in vier-monatiger Arbeit selbst entwickelt. Ziel war, sich nicht nur mit dem Thema Flucht aus Sicht der Geflüchteten auseinander zu setzen, sondern auch Schicksale zu verkörpern. Dabei entdeckten die Schüler ihren eigenen Migrationshintergrund oft aus den familiären Geschichten heraus.
Sprache, Musik, Video aber auch Tanz waren die Medien, die zur Umsetzung herangezogen wurden.
Das Projekt wurde am 26.01. 2017 unter großer Anteilnahme zur Aufführung gebracht.

 

Campustelegramm Nr. 3

Der Terminüberblick für den dritten Abschnitt des Schuljahres 2016/2017. Wir freuen uns auf das Campusmusical „Blutwig & Ludwig“ und begrüßen auf dem Frühlingsempfang
Partner und Unterstützer des Campus. Wir wünschen allen eine spannende Vorbereitungszeit, viele interessante Campuserlebnisse und eine erfolgreiche Arbeit. Bitte geben Sie diese Informationen gern auch  an Freunde und Förderer des Campus weiter.

Campustelegramm Nr. 3

Winterferienspiele im Hort

 

Schlösser, Burgen, alte Gemäuer – eine Welt voller Geheimnisse erwartet unsere Hortkinder in diesen Winterferien. Wurden hier einst Knappen zu Rittern geschlagen? Spuken dort noch heute Schlossgespenster herum? Wohnt Musicalvampir Blutwig auf einer Burg oder in einer Gruft?

Wir tauchen ein in die geheimnisvolle Welt des Mittelalters, in die Zeit der Könige und vor allem der Ritter. Aber auch der  Mönche, Gaukler und Wahrsager, der Hexen‚ Drachen, Vampire und anderer Gestalten. Beim Burgfasching werden sie alle willkommen sein. Natürlich auch Prinzen und Prinzessinnen ebenso wie Burgmäuse, Mägde, Harlekine u.v.a.

Zuvor besuchen einige von uns eine echte Burg und erkunden sie von den Kellerverliesen bis zu den Burgtürmen. Und wir bauen weiter am urigen Willkommensgemäuer für Blutwig und Ludwig.

Campus-Gewinnerinnen bei Jugend Musiziert 2017

Wir gratulieren Stella und Anika Pulsack für die erfolgreiche Teilnahme am Klavier beim Regionalwettbewerb „Jugend Musiziert 2017“.

Stella gewann den 2. Platz von 24 Teilnehmern für gesamt West-Brandenburg und den ersten Platz im Havelland.

Annika spielte sich ebenfalls auf Platz 2 von 15 Schülern und ist Beste des Kreises Havelland. Sie wird im Frühjahr am Landeswettbewerb Brandenburg 2017 teilnehmen.

5. Wissenschaftstag

Zielgerichtet arbeiten, Informationen generieren, aufbereiten und diese strukturiert präsentieren. Dies ist das Ziel des Wissenschaftstages am Leonardo da Vinci Campus, der am 20. Januar 2017 zum 5. Mal stattfand.

Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler wesentlich mehr, als im regulären Stundenplan verankert ist – sie lernen das Herangehen an wissenschaftliches Arbeiten, müssen vernetzt denken und sind somit für das Studium bestens vorbereitet.

Die ergebnisorientierte Projekte können für Lebensläufe und Bewerbungen verwendet werden. So erstellte der Medien- und Kommunikationskurs einen Multitouchtable zum Reformatioprivatschule_nauen_multitouchtisch_reformationnsjahr. Als „lebendiges Buch“ zeigt er eine innovative Lernform und soll Jugendlichen zwischen 12 und 14 Jahren die Reformation näher bringen. Der Kurs Wirtschaft und Nachhaltigkeit führte im Rahmen von „Jugend testet“ Verbrauchertests zu den Themen Bio-Märkte, Online-Shops und Online-Übersetzungen durch und wertete diese professionell aus.  Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Neustrelitz war für die Schülerinnen und Schüler des Kurses Luft- und Raumfahrt für einige Tage ihr Forschungslabor. Mit dem Anzapfen von echten Satelliten konnten Untersuchungen durchgeführt oder im Fallturm das Verhalten von Objekten in der Schwerelosigkeit untersucht werden.

Ein weiterer Höhepunkt war die Verleihung des Europäischen Wirtschaftsführerscheins (EBC*L). Er wird von Unternehmen in ganz Europa als wichtige betriebswirtschaftliche Qualifikation angesehen. Er vermittelt betriebswirtschaftliches Grundwissen wie Unternehmensziele und Kennzahlen, Bilanzierung und Jahresabschlüsse, Kostenrechnung und Wirtschaftsrecht im Rahmen international festgelegter Standards. 6 Schülerinnen und Schüler des Leonardo da Vinci Campus haben erfolgreich die Abschlussprüfung bestanden.

privatschule_nauen_wissenschaftstag_2017_8 privatschule_nauen_wissenschaftstag_2017_1 privatschule_nauen_wissenschaftstag_2017_2 privatschule_nauen_wissenschaftstag_2017_3 privatschule_nauen_wissenschaftstag_2017_5 privatschule_nauen_wissenschaftstag_2017_4

 

 

Erfolge Wurfmeisterschaften

Erfolge bei den Berlin-Brandenburgischen Winterwurfmeisterschaften und den Hallenlandesmeisterschaften

Constantin Rust wurde Berlin-Brandenburgischer Meister der U18 im Sperwerfen mit 52,78m und Vizemeister im Diskuswerfen mit 37,69m.

Judith Schöniger holte in der weiblichen U18 Bronze im Diskuswerfen mit 28,77m.

Marike Müller wurde Siebte im Speerwerfen der W15 mit 27,23m.

Bei den Hallenmeisterschaften konnten ebenfalls gute Ergebnisse erzielt werden:

Jan Niklas Michalski wurde Brandenburgischer Vizemeister im Kugelstoßen mit 9,87m.

Alexander Zwick kam auf den 4. Platz mit 1,41m.

Auch unsere ehemaligen Schüler Jann-Ole Zeine und Julius Hahne erreichten Medaillen und sehr gute Ergebnisse.

 

privatschule_nauen_sport_constantin1 privatschule_nauen_sport_siegerehrung_judith

 

 

 

Welttag der Solidarität

Am 21. Dezember 2016 beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule des Leonardo da Vinci Campus mit zahlreichen Aktionen am „Welttag der Solidarität“.

Dabei stellten Sie sich die Fragen: Wer oder was braucht Unterstützung im Alltag? Wie könnte diese Unterstützung aussehen? Was bist Du bereit, für Deine Mitmenschen zu übernehmen?

Eine Gruppe backte Plätzchen für die Flüchtlinge in der Nauener Flüchtlingsunterkunft, andere verpackten liebevoll gespendete Weihnachtsgeschenke für die Flüchtlingskinder und eine dritte Gruppe übte Weihnachtslieder. Gemeinsam gingen sie zur Flüchtlingsunterkunft und brachten mit Keksen, Geschenken und Liedern etwas weihnachtliche Atmosphäre zu den dort lebenden Menschen.

Andere Schüler planten das Pflanzen von Bäumen, filmten ein Tutorial für ältere Menschen, wie mit Smartphones umgegangen wird und entwickelten weitere Ideen zur Unterstützung von Menschen. Sie beschäftigten sich mit bedrohten Tierarten und den Gedanken der Nachhaltigkeit. Insgesamt fanden die Schülerinnen und Schüler eine Vielzahl Projekten, denen sie ihre Aufmerksamkeit widmeten.

Die Schülerinnen und Schüler erlebten an diesem Tag praktisch und lebensnah Solidarität und versuchten sie im Alltag umzusetzen. Viele der Ideen werden in den Schulalltag integriert.

 

privatschule_nauen_welttag_solidaritaet_2016_1 privatschule_nauen_welttag_solidaritaet_2016_2 privatschule_nauen_welttag_solidaritaet_2016_3 privatschule_nauen_welttag_solidaritaet_2016_4

 

 

Weihnachtsgrüße

Wir wünschen Ihnen besinnliche Feiertage, viel Gesundheit und viel Zeit für gemeinsame Unternehmungen!

Wir freuen uns auf ein spannendes und ereignisreiches Jahr 2017!

 

CSI Nauen – DNA Fingerprinting

Am 6.12 und 7.12 war das mobile Schülerlabor „Science on Tour“ der Brandenburg Technischen Universität Cottbus Senftenberg (BTU) bei uns auf dem Campus. Es bot die Möglichkeit des selbständigen Arbeitens auf Laborniveau in der eigenen Schule.

Die Schüler belegten den Kurs „DNA – Fingerprinting – Wir ermitteln die Täter“. Sie bekamen sechs farblich sortierte DNA-Proben. Eine davon stammte vom Tatort, die anderen Fünf sind von Verdächtigen. Durch den Vergleich der Tatortprobe mit den fünf weiteren DNA-Proben sollten die Schüler herausfinden, ob es sich bei einem der Verdächtigen auch um den Täter handelt. Es nahmen alle Schüler aus der Jahrgangsstufe 12 teil und erlebten einen sehr spannenden Labortag.

Von Marianne Vollbrecht, Lehrerin

privatschule_nauen_science_tour_btu_cottbus_5 privatschule_nauen_science_tour_btu_cottbus_6

 


Gender-Hinweis: Soweit innerhalb unserer Kommunikationsmittel Bezeichnungen für Berufe, Gruppen oder Personen verwendet werden, wird im Interesse einer besseren und leichteren Lesbarkeit nicht in geschlechtsspezifische  Personenbezeichnungen differenziert. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

© Leonardo da Vinci Campus 2022