Autor: Redaktion LDVC

Campuskicker verteidigen Meistertitel

Deutsche Fußballmeisterschaft der Kinder- und Jugendhilfe

Die Campus-Kicker des Internats und zugleich amtierender Deutscher Fußballmeister der Kinder- und Jugendhilfe versuchen am Samstag, dem 20.05.2017, im Uwe-Seeler-Fußballpark in Malente ihren Titel zu verteidigen

You are Fake News!

Impusvortrag

Am 7. Juni kommt Sebastian Köhler, Journalist und Dozent, zu uns an den Campus und wird von 10:00 – 11:30 im Theatersaal einen Impulsvortrag zum Berufsfeld Journalismus halten.

Von 11:30 – 12:00 können Interessierte noch im Kabinett eine Intensivrunde genießen und alle ihre Fragen loswerden.

 

„You are Fake News!“

Das sagte US-Präsident Donald Trump im Januar zu einem CNN-Reporter, der entschieden nachfragen wollte. Und in der Tat – „Fake News“ sind ein Problem, auch daher ist der Journalismus im Umbruch.

Er dürfte künftig noch wichtiger und spannender für uns alle werden. Denn die Datenfluten müssen in Informationen für uns umgewandelt werden, auch in Nachrichten und Kommentare, in Reportagen und Karikaturen.

Menschen brauchen in unübersichtlichen Zeiten auf neue Weise Orientierung, und demokratische Gesellschaften bedürfen möglichst unabhängiger Kritik und Kontrolle.

Das Berufsfeld „Journalismus“ bietet eine Menge für Leute, die gerne mit Sprache arbeiten, mit Foto, Ton und Film. Und es ist heute offener denn je, auch für junge Menschen, für Quereinsteiger, für andere Ansätze als die etablierten.

Sebastian Köhler arbeitet als Professor für Journalistik an der HMKW in Berlin, aber einige Tage im Monat weiterhin auch als Journalist in einem der modernsten Newsrooms in Deutschland, bei der Nachrichtenagentur Reuters, in den Bereichen TV und Online. Er wollte schon immer Journalist werden, aber er hat etwas ganz anderes studiert.

Neugierig? Dann fragen Sie ihn!“

 

 

Prof. Dr. Sebastian Köhler, M.A., Audiovisueller Journalist (FH) HMKW Berlin

Arbeitsgebiet Angewandte Publizistik

Fachbereich Journalismus und Kommunikation

HMKW – Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft

University of Applied Sciences

Ackerstraße 76 / Raum 2.09

D-13355 Berlin

Telefon: (0049) – 30 – 467769361

Mail: s.koehler@hmkw.de

Blog: http://blogs.hmkw.de/HierMagKritisiertWerden/

Twitter: @sebkoe

Skype: sebkoe2

Hochschul-Homepage: www.hmkw.de

Sportlicher Erfolg

Großer Erfolg für die jungen Sportler vom Campus

Bei der Kreisolympiade der Leichtathleten am 11.5. in Dallgow Döberitz schnitten die jungen Sportler vom Campus sehr erfolgreich ab. Nicht weniger als 37 Platzierungen unter den drei Besten im Dreikampf (50/75-m-Lauf, Weitsprung und Weitwurf) sowie in den 600 bzw. 800-m-Läufen konnten die 7 bis 13jährigen verbuchen. Hinzu kamen 6 Staffelmedaillen in 6 Wettbewerben, darunter 3 Siege. Neben diesen Erfolgen war immer wieder großes Engagement unserer Schülerinnen und Schüler zu beobachten, dass mit vielen neuen persönlichen Bestleistungen belohnt wurde. Zum Finale der Kreisolympiade am 14.6. in Rathenow werden wir auf der Grundlage dieser großartigen Ergebnisse wieder mit einer großen Mannschaft fahren.

Die 11-12jährigen Fußballer machten am selben Tag den sportlichen Erfolg komplett. Sie gewannen das Kreisfinale beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ und qualifizierten sich auch für die Endrunde im Juni. Dabei überzeugten sie sowohl spielerisch als auch kämpferisch. Sie gewannen bis auf ein Unentschieden sämtliche Spiele und zeigten dabei auch einen tollen Teamgeist.

kreisolympiade 2017 006

Luther heute.

Immer wieder neu!?

160 Schüler aus Potsdam, Naunhof, Brandenburg/Havel und Nauen kamen am Freitag, dem 05. Mai 2017, auf den Leonardo da Vinci Campus, um sich Luther auf moderne Art und Weise zu widmen.

Nach der Eröffnung durch Martin Gorholt, Beauftragter des Landes Brandenburg beim Bund, starteten die 9 Workshops zum Thema „Luther heute“. Dabei wurden unterschiedliche Fragen diskutiert wie zum Beispiel: Warum ist Luther in der heutigen Zeit wichtig?

privatschule_nauen_luther2 privatschule_nauen_luther1

Einen aktuellen Bezug muss man nicht lange suchen. Betrachtet man den Kampf gegen Wikileaks, so zeigt dies die Angst vor zu vielen Mitwissenden am Handeln der Mächtigen – kommt das nicht dem Thesenanschlag gleich?

Das gab auch die Diskussionsgrundlage zu der Frage „Wieviel Macht haben Worte und wie werden diese in der Politik eingesetzt?“. Die Schüler kamen zu der These, dass die Verständlichkeit für Dinge erst durch Sprache entsteht und diese ist die Bedingung für Demokratie.

privatschule_nauen_luther5 privatschule_nauen_luther4

Auch das aktuelle Thema Religionsfreiheit wurde intensiv diskutiert.

Wie sieht es mit der Religionsfreiheit aus? Wie weit reicht diese und wie weit darf ich sie ausleben?

Die unterschiedlichen Ansichten liefen alle auf eine These hinaus: Heute ist jeder so frei an das zu glauben, was er will. Und Religionsfreiheit bedeutet auch, keinen Glauben zu haben.

Beim Thema „Lutherdenkmal“ und „Die Marke Luther“ war Kreativität gefragt. Es wurde ein Luther-Stift und ein Denkmal als Metallkugel mit innenliegenden Thesen entworfen, die produktionsreif waren.

privatschule_nauen_luther3 privatschule_nauen_luther7

Bei der Abschlussdiskussion mit den Workshopleitern wurden die 3 interessantesten Thesen aus den Workshops nochmal kritisch beleuchtet und auch kontrovers diskutiert:

– Luther ist ein Wegbereiter des Feminismus.

– Es existiert kein richtiger und kein falscher Glaube.

– Luthers Sprache ist für die heutige Jugend eine Herausforderung.

privatschule_nauen_luther8

Ist Luther immer noch aktuell?

Luther ist immer noch aktuell!

Osterferien im Hort

Die ganz besondere Osterferien-Reise

Die Hortkinder des Leonardo-da-Vinci-Campus lieben es, in den Ferien Ausflüge zu unternehmen und neue Welten kennen zu lernen. Für die Osterferien haben sie sich ein ganz besonderes Ziel ausgesucht, sie sind in die Vergangenheit gereist. Ihre Mission: alte Handwerkstechniken zu entdecken und viel Neues ausprobieren.

privatschule_nauen_osterferien11 privatschule_nauen_osterferien10  privatschule_nauen_osterferien13 privatschule_nauen_osterferien9

Bis heute werden zur Osterzeit Eier gefärbt. Unsere Hortkinder haben für das Färben Naturmaterialien ausprobiert, denn früher gab es noch keine Färbetabletten aus der Drogerie. Die Kinder haben z.B. Rotkohl und Zwiebeln kleingeschnitten und gekocht. In den Sud haben sie Eier, T-Shirts und kleine Stoffteile gelegt und nach kurzer Zeit färbten sich die Dinge wunderschön. Besonders das Violett des Rotkohls war sehr schön. Je länger die Kinder die Eier in dem Wasser ließen, desto intensiver wurde die Farbe. Es entstanden wahre Kunstwerke.

Farbenfroh waren auch die Filz-Bilder. Mit einer Nadel und Zauberfilzwolle entstanden die schönsten Bilder, z.B. ein Regenbogen und eine Fantasielandschaft. Wie auch beim Flechten der Körbe brauchten die Kinder dafür ganz viel Kreativität aber auch Geduld, denn die Herstellung der Körbe und der Bilder braucht Zeit. Die Kinder nutzten diese, sich zu unterhalten und Geschichten zu erzählen. Nach einer Weile fiel den Kindern auf, dass sich früher die Menschen beim gemeinsamen Arbeiten zur Unterhaltung auch Geschichten und Märchen erzählt haben. Geschichte war auf einmal ganz lebendig!

privatschule_nauen_osterferien5 privatschule_nauen_osterferien3
Mit der Hand und ganz viel Kraft und Ausdauer konnten die Kinder kleine Häuser, Schwerter und Schmuckstücke aus Holz und Stein gestalten. Beim Sägen und Feilen konnten sie sich so richtig ausprobieren und sich gegenseitig unterstützen. Es entstanden kleine Ostergeschenke, die die Kinder gleich in die geflochtenen Körbe legten und mit nach Hause nahmen.

privatschule_nauen_osterferien7 privatschule_nauen_osterferien6 privatschule_nauen_osterferien4 privatschule_nauen_osterferien2

Sehr interessant war auch das Mahlen von Mehl aus Weizenkörner. Heute kann man Mehl ganz einfach im Geschäft kaufen, aber früher mussten die Menschen das Mehl noch selber mahlen. Obwohl die Kinder ganz lange die Mühle drehten, ist am Ende nur ein wenig Mehl herausgekommen. Darauf waren die Kinder sehr stolz, denn sie hatten ihr eigenes Mehl gemacht und konnten das für das Oster-Kuchen-Backen gleich mit nach Hause nehmen.

Natürlich wurde auch im Hort In den Osterferien gebacken. Mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Nauen konnten die Hortkinder am Lagerfeuer Stockbrot backen. Das war sehr lecker – besonders, da auch das selbst gemahlene Mehl im Teig verwendet wurde.

privatschule_nauen_osterferien8

Die Zeitreise in den Osterferienferien war ein besonderes Erlebnis für alle. Einige Kinder wurden auch zum Nachdenken gebracht, wie viel Arbeit die Menschen sich früher machen mussten, um Mehl, Körbe, Filzsachen oder andere Dinge herzustellen, aber wieviel Spaß es auch macht, mit anderen gemeinsam zu gestalten und zu basteln.

 

Elise, die Zeitreise-Reporterin, hat einige Kinder zu ihren Erlebnissen in den Osterferien interviewt:

Emil, 9 Jahre: „Ich habe einen Schmetterling gefiltzt. Der sieht wirklich sehr schön aus und ich weiß schon wem ich den schenke!“

Emilia, 6 Jahre: „Mit meinem geflochtenen Korb möchte ich meine Mama überraschen. Sie freut sich bestimmt darüber“

Lenny, 8 Jahre: „Das Werken mit den Steinen hat mir super gefallen. Da kann ich mich richtig dreckig machen.“

Raphael, 9 Jahre: „Ich mag es sehr zu sägen. Mir macht es richtig Spaß zu arbeiten!“

Elise, 9 Jahre: „Ich habe einen Korb geflochten und auch gefilzt. Korbflechten habe ich das erste Mal gemacht und bin richtig stolz auf meinen Korb.“

Jesper, 7 Jahre: „Das Feilen von den Holzstücken hat mir am meisten Spaß gemacht!“

Anke Bienwald

Erzieherin

6c im Bundestag

Am 2. Mai ging es für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c in das Reichstagsgebäude nach Berlin. Dass dieses Gebäude eben nicht Bundestag heißt, war für uns der erste interessante Fakt des Tages. Während der Führung durch das Haus sahen wir nicht nur Schießlöcher in der Wand, die aus dem Zweiten Weltkrieg stammen, sondern auch frühe Graffitis sowjetischer Soldaten aus eben dieser Zeit.

Unsere Reporterteams löcherten übrigens den Bundestag-Guide mit vielen Fragen, daher wissen wir, dass jeden Tag ca. 6000 Touristen das Haus besuchen. Frau Merkel verdient ca. 15 000 Euro jeden Monat, Bundestagsabgeordnete hingegen „nur“ ca. 9 000 Euro. Derzeit sitzen 630 Abgeordnete im Bundestag und der einzelne Stuhl im Plenarsaal gehört Frau Erika Steinbach, die aus der CDU ausgetreten ist und nun als parteiunabhängige Politikerin im Bundestag vertreten ist.
Ganz schön spannend so ein Besuch im deutschen Parlament!
– Die Klasse 6c – 

Grundschule auf Wanderschaft

Am letzten Schultag vor den Osterferien war für die Grundschüler des Leonardo da Vinci Campus großer Wandertag.

Die Klassen 1 bis 4 erkundeten das Nauener Umland zu Fuß. Trotz kaltem und stürmischem Wetter wurde gespielt und gepicknickt, um frisch durchgepustet in die Ferien zu starten.

Die 6ten Klassen sind bis nach Berlin gefahren, um den ehemaligen Flughafen Tempelhof zu erkunden. Dabei gab es Spannendes zu entdecken, wie ein Bunker, in dem Filmaufnahmen während des 2. Weltkrieges gelagert wurden, eine Sporthalle und Bowlingbahn der amerikanischen Streitkräfte, eine geisterhaft wirkende verlassene Abfertigungshalle und interessante Geschichten zum Rosinenbomber. Die Schülerinnen und Schüler stellten mit großem Interesse viele Fragen und erkundeten fast ehrfürchtig das große Gelände.

Fasziniert waren alle von einem Treppenhaus mit gegenläufigen Treppen, das man wechselseitig benutzen kann und trotzdem an der gleichen Stelle ankommt.

privatschule_nauen_wandertag6  privatschule_nauen_wandertag4privatschule_nauen_wandertag5 privatschule_nauen_wandertag2 privatschule_nauen_wandertag3

Campusbrief 2/2017

In dieser Ausgabe geht es um:

Campusmusical, Experten treffen Schüler, Spendenaktion, Deutsche NASA, Stadt der Zukunft uvm.

Den vollständigen Campusbrief können Sie hier downloaden:
Campusbrief Nr. 2 – 2017

Big Challenge

110 Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 8 haben an der diesjährigen Big Challenge teilgenommen.

Was ist die Big Challenge?

Die Big Challenge ist ein in 5 Ländern stattfindender Fremdsprachenwettbewerb an dem alle Schüler teilnehmen können. Dabei wird der Wortschatz mit über 50 Multiple-Choice-Fragen zu den Themen Grammatik, Phonetik und Landeskunde in den unterschiedlichen Niveaustufen abgefragt. Die Fragen sind in allen 5 teilnehmenden Ländern gleich.

Die Besten SchülerInnen messen sich dann auf Landes- und Bundesebene.

Der Leonardo da Vinci Campus erreichte in den vergangenen Jahren bereits Plätze unter den besten 10 auf Bundesebene.

 

 

Woche des Lesens

Am Montag, dem 24. April, feierte die Grundschule den Welttag des Buches, aber weil nur ein Tag dieses Ereignis nicht anmessend würdigen kann, wurde daraus gleich eine ganze Woche des Lesens.

 

In der Woche vom 24. bis 28. April durften alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule ihre Lieblingsbücher mit in die Schule bringen und in ihren Klasse in Form von Buchvorstellungen und Präsentationen darbieten. „Zeig mal dein Buch!“, war wohl der von den Kindern am häufigsten gebrauchte Satz in dieser Woche.

privatschule_nauen_gs_buchwoche2017_6 privatschule_nauen_gs_buchwoche2017_3

 

Aber auch viele weitere Ereignisse und Aktionen bereicherten diese Schulwoche: In den einzelnen Jahrgangsstufen wurden im Deutschunterricht „Der Findefuchs“, „Emil und die Detektive“, „Tommy Mütze“ und „Die Irrfahrten des Odysseus“  als Klassenlektüren gelesen, – selbstverständlich mit dem gesamten abwechslungsreichen Paket drumherum: Erzählrunden, Kreatives Schreiben, Basteln, Malen, Nachspielen von Szenen und Buchverfilmungen.

privatschule_nauen_gs_buchwoche2017_2

In der Bibliothek und im Hort schlug der britische Usborne-Verlag seine Zelte auf. Dort durften alle Campusschüler, Eltern, Lehrer, Erzieher und Mitarbeiter in unzähligen, hochwertig und schön gestalteten englischsprachigen Kinderbüchern schmökern und ihre Lieblingsbücher kaufen.

 

privatschule_nauen_gs_buchwoche2017_5

 

Der Höhepunkt aber war am letzten Tag der Woche das Vorlesen für die Kinder. Die Viert-, Fünft- und Sechstklässler genossen Buchempfehlungsshows der bekannten Sprecherzieherin und Vorleserin Tina Kemnitz und in den 1. bis 3. Klassen lasen Lehrer den Kindern aus ihren Lieblingsbüchern vor.

privatschule_nauen_gs_buchwoche2017_1

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Luther heute – in Schule

Luther hat nie brandenburgischen Boden betreten, war nie im Havelland, war auch kein enger Bekannter Leonardo da Vincis.
Warum ist er uns heute trotzdem wichtig?
Luther war Reformator der alten Kirche.
Luther war der Erneuerer der deutschen Sprache.
Luther war ein Herausforderer der Mächtigen.
Was ist daran aktuell? Diese Themen wollen wir in Workshops diskutieren und uns der Frage stellen:
Welche Thesen müssten heute formuliert werden.
Dazu laden wir herzlich Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer des Havellandes ein.

PROGRAMM

09:30 Uhr
Eröffnung und Projektpräsentation
„Die Reformation im Havelland“

Workshops (Auswahl):

Ist Glaube modern?
Luther heute?
Wie politisch ist Sprache?
Warum Religion in der Schule?
Wie sähe ein Lutherdenkmal heute aus?
Kann uns die Bibel heute noch was sagen?

13:00 Uhr
Diskussion und Verabschiedung der
Nauener Thesen 2017

Kontakt und Anmeldung: sekretariat@ldvc.de

Campustelegramm Nr. 4

Der Terminüberblick von Ostern bis Pfingsten. Natürlich erwarten uns wieder viele Höhepunkte, auf die wir uns  freuen. Traditionell stehen in diesem Teil des Schuljahres Themen wie die Mini-EM, das Abitur, das International Baccalaureate sowie der Abschluss der 10. Klasse im Mittelpunkt. Dafür viel Erfolg.

Wir wünschen allen viel Spaß beim Lesen und beim Weitergeben dieser Informationen an Freunde und Förderer des Campus.

Campustelegramm Nr. 4

 

Europäisches Jugendparlament auf dem Campus

Vom 20. bis 23. April 2017 tagen rund 160 Deligierte zur regionales Auswahlkonferenz des Europäischen Jugendparlaments (EJP) auf dem Campus.

Das Thema der Auswahlkonferenz ist die europäische Wirtschaftspolitik. Darüber hinaus werden übergreifende, gesellschaftspolitische Themen beleuchtet.

 

(Bildquelle: Europäisches Jugendparlament)

Gender-Hinweis: Soweit innerhalb unserer Kommunikationsmittel Bezeichnungen für Berufe, Gruppen oder Personen verwendet werden, wird im Interesse einer besseren und leichteren Lesbarkeit nicht in geschlechtsspezifische  Personenbezeichnungen differenziert. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

© Leonardo da Vinci Campus 2022