Autor: Redaktion LDVC

Pi-Day

Der 14.3. ist der Internationale Tag zu Ehren der Zahl Pi. Auch am Campus stellte man sich diesem Tag. Alle Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen, die sich für Mathematik interessieren, konnten an diesem Tag Workshops besuchen. Besonderer Höhepunkt: Ein Wettbewerb, wer die Zahl Pi am besten kenne: Über 100 Nachkommastellen konnten die Gewinner richtig aufsagen! Zur Belohnung gab es den traditionellen Pi-Kuchen.

In Minutenschnelle am Einsatzort

Seit über einem Jahr ist unser Campus-Schulsanitätsdienst in Minutenschnelle am Einsatzort. Sie wurden zu über 260 größeren und kleineren Einsätzen, mit 52maliger Beteiligung des Rettungsdienstes, gerufen. Dies sind durchschnittlich 20 Einsätze pro Monat. Dabei reichten die Einsätze von Übelkeit und Kopfschmerzen bis hin zu schmerzhaften Frakturen.

Die Rückmeldungen des Notarztes und Rettungsdienstes: sehr positiv! Sie waren begeistert von der  professionellen Arbeitsweise und perfekten Erstversorgung durch die Schulsanitäter. Selbst die organisatorische Arbeit, wie das Ausfüllen von Unfallformularen mit medizinischen Fachbegriffen und Unfallhergang, war auf höchstem Niveau. Meist mussten die Rettungssanitäter die Verletzten „nur“ mitnehmen. Tolle Leistung!

Elternstudienberatung am Campus

Wie entscheidet man sich für das richtige Studium? Wie bewirbt man sich? Und wie finanziert man heute ein Studium? Das alles waren Fragen, die am 4.3.2020 im Hörsaal beantwortet wurden. Das Besondere: Im Hörsaal saßen nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern Eltern. In Kooperation mit dem Studiennetzwerk Brandenburg fand ein Informationsabend für die Eltern statt.  Eltern sind immer noch die wichtigsten Berater der Kinder bei der Studienwahl. Um so wichtiger, dass aktuelle Informationen zum Studium auch bekannt sind.

Schulschließung

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

der Unterrichts-, Kita- und Hortbetrieb wird in Brandenburg ab Mittwoch, dem 18.3.2020,bis zum 03.04.2020 unterbrochen. Auf dem Campus wird der Unterricht nach unserem freibeweglichen Ferientag nicht mehr aufgenommen. Am Dienstag, dem 17.3.2020, findet kein Unterricht vor Ort, sondern bereits zu Hause statt.

Ab 04.04.2020 beginnen planmäßig die Osterferien für die Schulen. Der erste Unterrichtstag ist somit der 20.04.2 020. Kita-und Hort bleiben in den Osterferien geschlossen.

Damit findet kein Unterricht in Gymnasium, Grundschule und Gesamtschule vor Ort statt. Dafür bekommen alle Schülerinnen und Schüler Aufgaben über die Mailzugänge ihrer Eltern bzw. über One-Note. Die Aufgaben sind zwingend zu erledigen, außer die Schülerinnen und Schüler sind selbst erkrankt. Die Benotung wird für den Zeitraum „Unterricht zu Hause“fortgesetzt. Die Prüfungen zum Abitur und für die 10. Klassen werden durch die Schulleitungen so vorbereitet, dass die Abschlüsse organisatorisch nicht gefährdet sind. Da es sich um eine komplette Schließung der Institutionen handelt, brauchen Sie keine Abmeldung bei Sodexo vorzunehmen. Dies regeln wir zentral. Mit dem Busunternehmen wurde ebenfalls vereinbart, dass die Busse durch uns abgemeldet werden und eine Kompromisslösung zu den Kosten erarbeitet wird. Das Internat und der Verwaltungsbetrieb des Campus bleiben weiterhin geöffnet, Termine beim Schulpsychologen finden statt.

Beitrags- und Schulgeldzahlungen bleiben unberührt, da es sich hierbei um höhere Gewalt und nicht um die Betriebsunterbrechung durch eigenes Verschulden handelt. Darüber hinaus erbringen Lehrerinnen und Lehrer ihre Leistungen im Rahmen des Unterrichts zu Hause. Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen für die Gesundheit

Dr. Irene Petrovic-Wettstaedt Pädagogische Gesamtleiterin/Geschäftsführerin

Wichtige Information

Sehr geehrte Eltern,  liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler,

am heutigen Tag haben die Kultusminister der Länder zum gemeinsamen Vorgehen im Rahmen der Bekämpfung der Corona-Virusinfektion getagt. Wir haben die Pressekonferenz dazu als Campusleitung mitverfolgt. Wir gehen im Augenblick davon aus, dass Bundesminister Jens Spahn sowie die Bundeskanzlerin nach der gemeinsamen Ministerpräsidentenkonferenz am heutigen Nachmittag gegen Abend vor die Presse treten.

Alle Institutionsleiter haben gemeinsam die möglichen Schlussfolgerungen aus bevorstehenden Szenarien diskutiert. Wir werden uns am morgigen Freitag zum weiteren Vorgehen auf dem Campus an Sie alle wenden. Wir informieren Sie dann detailliert und umfassend.

Gehen Sie bitte davon aus, dass der Unterricht in den weiterführenden Schulen sowie die Betreuung in der Kita am morgigen Tag wie geplant stattfinden. Die Kinder der Grundschule befinden sich planmäßig am morgigen Tag nicht im Haus.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Irene Petrovic-Wettstädt
Pädagogische Gesamtleitung / Geschäftsführerin

Schulschachmeisterschaften

Der LdVC holte 2x Gold und 1x Silber bei den Brandenburgischen Schulschachmannschaftsmeisterschaften.

5 Teams des LdVC kämpften in verschiedenen Kategorien in 7 Runden auf 64 Feldern um die Brandenburgische Schulschachmannschaftsmeisterschaft. Zum ersten Mal sind wir Landesmeister und Vizelandesmeister in der Kategorie der Mädchen.

Leah G.; Akhira J.; Letizia P.; Charlotte R. holten die vollen Mannschaftspunkte mit 12:0
Dicht auf den Fersen auf dem 2. Platz, also VIZE/Landesmeisterinnen, sind: Elisa F.; Amy W.; Mathilda K.; Lara Z.     

Ebenso sind wir Landesmeister in der Kategorie U13.
Chinguun, Sven-Jonas, Gianluca, Oliver B. und Lui Wahl erspielten 14:0 Punkte und sind mit 25 Brettpunkten von möglichen 28 klar überlegener Titelträger.

Wir sind sehr stolz und dankbar für diese Leistung. Wir sollten uns immer wieder bewusst werden, dass  wir bei solchen Veranstaltungen sehr in der öffentlichen Wahrnehmung stehen und von vielen beobachtet werden. Die Anerkennung geht weit über das eigentliche Spiel hinaus.

Ersatzgeschwächt spielten wir in der WK Klasse 1-4 mit 2 Teams mit.
Joel K.; Benjamin D.; Jakob G.; Strahlefranz aus der 3b; Franz G. sowie Elias F.; Yannick H.; Maurice K.; Max R.; Ricardo J.
Viele sammelten zum ersten Mal Erfahrung und sie belegten von 26 Teams Platz 17 und 19.

Die vielen kleinen Stories, welche auf dem Brett und abseits des Spiels geschehen, gingen sehr ans Herz und prägten den Zusammenhalt untereinander.

Ein herzliches Dankeschön an die Eltern, welche uns sichtbar und „nicht sichtbar“ unterstützt haben.

Herzlichen Dank, Herr Middendorf, für die Betreuung beider Mannschaften in der AK U13. Ebenso geht der Dank an Herrn Rudolph, welcher immer zuverlässig und robust die Teams versucht in die Spur zu bringen.

Die Gefangenen von gestern, sind die Befreiten von Morgen.

Exkursion zur Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam am 26. Februar 2020.

Das ehemalige zentrale Untersuchungsgefängnis der sowjetischen Militärspionageabwehr liegt in der Leistikowstraße in Potsdam. Viele Tausende Inhaftierte warteten dort auf ihr Urteil. Wir, der 11-IB Kurs, hatten die Möglichkeit uns den Ort, an dem diese Menschen ihr Schicksal abwarteten, kennenzulernen.

Angekommen an der Gedenkstätte, haben wir eine kurze Einführung bekommen und uns anschließend auf den Innenhof des Gefängnisses begeben. Ursprünglich war dieses Gebäude jedoch kein Gefängnis, sondern ein Pfarrhaus. Im Sommer 1945 beschlagnahmte der sowjetische Geheimdienst dieses Pfarrhaus und baute es dann in ein Untersuchungsgefängnis um. Nach der kurzen Einführung durften wir dann auch in das Gebäude hinein. In den ehemaligen Sammelzellen stehen nun Vitrinen mit den Geschichten und persönlichen Gegenständen von einigen der ehemaligen Gefangenen.

Viele von uns waren sehr überrascht, als die Führerin uns über deren Inhaftierung erzählte. Junge Menschen in unserem Alter wurden schon allein aus Verdachtsmomenten heraus aus ihren Familien entführt und in eine Zelle mit bis zu 30 weiteren Leuten eingesperrt. Viele von ihnen haben ihre Familien wahrscheinlich nie wiedersehen.

Zum Ende der Führung durften wir uns die Zellen im Keller ansehen. Dort haben mehrere Inhaftierte ihre Initialien in die Wand eingeritzt, wir waren alle erstaunt, wie gut diese noch zu erkennen sind. Nachdem wir noch einmal durch das ganze Gebäude gegangen sind, haben wir uns verabschiedet. Es war eine Erfahrung, die wir nie vergessen werden.

Spanienaustausch 2020

Vom 22. bis zum 29. Januar ging es für uns nach Spanien (9-10. Klässler Gymnasium und Gesamtschule). Am 22. Januar flogen wir von Berlin Schönefeld nach Madrid. In Madrid angekommen waren wir alle sehr aufgeregt und freuten uns auf unsere Gastfamilien. Wir waren sehr gespannt. Wir sind mit dem Bus nach Escalona gefahren. Escalona ist ein kleiner Ort süd-westlich von Madrid. In Escalona angekommen, haben wir unsere Gastfamilien begrüßt und sind mit ihnen nach Hause gefahren. Wir waren alle ein bisschen überrascht, dass sie uns so herzlich begrüßt haben. Die Spanier sind sehr gastfreundlich! Am Nachmittag trafen wir uns dann noch mit den anderen. Am ersten Tag ging es morgens in die Schule. Dort hatten wir Sport, Spanisch und Englisch und am Nachmittag haben wir uns mit den anderen getroffen und waren Pizza essen.

Am nächsten Tag waren wir in Toledo, dort haben wir eine Stadttour gemacht. Wir haben eine Zisterne besichtigt und viele andere Sehenswürdigkeiten. Am besten hat mir das Kulturhaus mit dortiger Kunstausstellung gefallen. Am Samstag hatten die Spanier einen Kurs. In der Zeit waren ein paar Deutsche gemeinsam Churros essen. Am Abend trafen wir uns dann alle in einem örtlichen Club und haben gefeiert.

Sonntag war Familientag. Einige waren mit ihren Gastfamilien essen, andere waren Ski fahren. Am Montag waren wir in Madrid. Dort wurde eine Stadtrallye veranstaltet und zwischendrin trafen wir uns an festen Punkten. Am Nachmittag hatten wir einen Flamenco-Tanzkurs. Dienstag war der letzte Tag und wir waren Schlittschuhlaufen mit einer 9.Klasse. Dienstagabend haben wir uns noch alle bei einem Spanier getroffen und haben den Spanienaustausch gemeinsam ausklingen lassen. Wir haben Tischkicker gespielt, getanzt und gegessen. Es war ein sehr schöner Abend. Am nächsten Tag hatten wir im ersten Block noch einen entspannten Unterricht. Dann sind wir alle mit unseren spanischen Austauschschülern Churros essen gewesen. Danach ging es auch schon zurück. Wir waren alle sehr traurig und es flossen Tränen beim Abschied. Der Spanien Austausch war eine sehr schöne Erfahrung, wir haben viele nette Menschen kennen gelernt und hatten Spaß. Mir hat die Party am besten gefallen.

Der Gegenbesuch wird in 2021 stattfinden.

Hier geht es zum Tagebuch.

Experten treffen Schüler

Am Freitag, 06.03.2020, diskutierten SchülerInnen mit Experten zu ihrer beruflichen Zukunft. Parallel dazu gab es Workshops zum Bewerbungstraining und Studieneignungstests. Die Schirmherrschaft für diesen Tag hatte die Präsidentin des Landtages, Prof. Dr. Ulrike Liedtke, übernommen. Da sie an diesem Tag leider verhindert war, hielt Barbara Richstein, Vizepräsidentin, die Eröffnungsrede.

Ausbildung, Studieren, Ausland? —Abi und dann?

Der Leonardo da Vinci Campus bietet Schülerinnen und Schülern mit praxisnahem Unterricht, Wissenschaftsorientierung und regelmäßigen Beratungen durch die Bundesagentur für Arbeit eine optimale Vorbereitung auf das Studien- und Berufsleben. Bei „Experten treffen Schüler“ kommen Experten aus unterschiedlichsten Berufsfeldern für einen Tag zu den 11. Klassen des Gymnasiums und stehen für Workshops, Gesprächs- und Fragerunden zur Verfügung.

In den Workshops rund um das Thema „Bewerbung“ gibt es Tipps und Informationen zur Bewerbungsmappe und zum Vorstellunggespräch. Herr Conrad von der Lidl-Group erklärt, worauf Arbeitgeber bei den Bewerbern achten, was die absoluten K.O.-Kriterien sind und wie sich die Schüler bei potentiellen Arbeitgebern interessant machen können. Darüber hinaus bekamen die Schüler einen seltenen Einblick in den Ablauf eines Assement Centers.

Experten aus den Berufsfeldern Medizin, Medien- und Werbegestaltung, Polizei/Kriminalpolizei, Marketing, Wirtschaftspsychologie, Betriebswirtschaftslehre, Ingenieurswesen, Jura, Informatik, Mathematik und die Bundeswehr standen den Schülern für alle Fragen zum Studium bzw. zur Ausbildung zur Verfügung.

„Unser Ziel ist es, dass jeder seinen Weg in die Zukunft findet“, so Olaf Gründel, Schulleiter des Gymnasiums. „Seit 2011 sind wir als einziges Gymnasium der Region  zertifizierte Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung und sehr stolz darauf, diesen Titel auch immer wieder zuerkannt zu bekommen.“

LdVC-Snowleotour 2020

„Life is better outside“Wir freuen uns über die Erfolge der Schüler auf der Snowleo-Tour 2020 und hoffen, dass das Interesse für aktiven Wintersport für Euch ein Leben lang halten wird. Das ist im Übrigen unser Anspruch für jede Sportart, die die Sportlehrerinnen und Sportlehrer des Campus unterrichten!

Dieses Jahr war wieder das Ahrntal im italienischen Südtirol das Ziel der Begierde. Mit dem atemberaubenden Pistengebiet, dem Speikboden, warteten Gipfel mit über 2500 Metern Höhe auf unsere Erkundung. Schülerinnen und Schüler der elften Klassen des LdVC Gymnasiums und der 12ten Klassen der Gesamtschule machten sich in der letzten Schulwoche vor den Winterferien, nun bereits zum 11. Mal auf den Weg in Richtung Süden.

Die Schnee- und Pistenbedingungen waren in den fünf Ausbildungstagen bis auf wenige Ausnahmen erstklassig und für die Ausbildung in verschiedenen Kompetenzstufen, für Snowboard als auch für Ski hervorragend geeignet. Erhabene Bergwelten und traumhafte Gipfelpanoramen konnten bestaunt werden, die noch lange in Erinnerung bleiben werden.

Alles kann in den Kursangeboten erlernt weder: Snowboard Anfänger, Fortgeschritten und Könner / Ski Anfänger, Ski Fortgeschritten und Ski Könner. Man braucht keine Vorerfahrungen, darf aber gerne auch schon Profi sein. Auf jeden Fall gibt es eine Menge Spaß.

Neben dem sportmotorischen Anspruch unserer Sportfahrt steht auch das Erleben von Natur und gemeinsamen Sporttreiben im Fokus. Zwei weitere Wintersportarten konnten im gemeinschaftlichen Wettkampf im Abendlicht erprobt werden: das Eisstockschießen und unsere anschließende zünftige Schneeballschlacht.

„Es war wieder eine tolle Skifahrt mit den Schülerinnen und Schülern“- so das Lehrpersonal Herr Ziechmann, Frau Damsch, Herr Kracht, Herr Steinberg, Herr Kosater, Julian Prescher (ehemaliger Schüler des Campus), Nathalie Hermann (externe Lehrkraft) und Florian Meißner (ehemaliger Schüler des Campus)

Reichlich gelacht wurde „abseits der Piste“ beim allseits bekannten und geschätzten Spiel „Activity“. Dieses Jahr blieb das Lehrerteam leider nicht ungeschlagen, was daran lag, dass Frau Lübcke zur Snowleotour nicht dabei war. Zusammen mit den immer gemeinsam eingenommenen, kulinarisch gelungenen alpin-italienischen Mahlzeiten, den alltäglichen Ritualen und der abschließenden „Tanznacht“ am letzten Abend im berühmten Hexenkessel, können alle Teilnehmer und das gesamte Ausbildungsteam auf eine sehr gelungene Woche zurückblicken.

Auch in der nächsten Saison bleiben wir dem süditalienischen Ahrntal treu und fahren ins Skigebiet Speikboden. Die Anmeldungen für Snowleo 2021 laufen gerade. Die Nachfrage ist mehr als groß.

Ein großes gilt allen Beteiligten für ihr sportliches, soziales und pädagogisches Niveau und Engagement.

In diesem Sinne Ski heil und bis zum nächsten Jahr in voller Vorfreude.

Katja Damsch

Pi-Day – 14.03.2020

Am 14. März findet der internationale Pi-Day statt – und auf dem Campus sogar einen Tag früher! Es gibt vielen spannenden Projekten rund um die Zahl Pi.

Vorspiel des Abi-Jahrgangs 2020!

Wir haben das ganze letzte Jahr intensiv daran gearbeitet und freuen uns, es mit Euch teilen zu dürfen:

Donnerstag, 05. März 2020 – 18:00 Uhr im Theatersaal

Über die letzten 12 Jahre war es nicht immer leicht, Montagfrüh aufzustehen und sich zu Schule zu schleppen, aber wir haben es für unsere Eltern gemacht, das hübsche Mädchen aus der Parallelklasse, den besten Schulfreund, aber auch für uns selbst.
Unsere tägliche Motivation:
‚Es könnte Liebe gewesen sein‘


Gender-Hinweis: Soweit innerhalb unserer Kommunikationsmittel Bezeichnungen für Berufe, Gruppen oder Personen verwendet werden, wird im Interesse einer besseren und leichteren Lesbarkeit nicht in geschlechtsspezifische  Personenbezeichnungen differenziert. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

© Leonardo da Vinci Campus 2022