Autor: Redaktion LDVC

9. Kinderuni – von den Großen lernen

200 Grundschüler der 5. und 6. Klassen von der Käthe-Kollwitz-Grundschule Nauen, Lessing Grundschule Falkensee, Europaschule Falkensee, Robinson-Grundschule Brieselang und der Karibu Grundschule Paulinenaue besuchten am 12. Oktober 2019 die 9. Kinderuni auf dem Leonardo da Vinci Campus. Hier erwarteten sie spannende Workshops wie: Magnetzauber, Wasserraketen, Lavalampen selber bauen, Papierschöpfen, Die dunklen Seiten Youtubes, Planet Plastic, Zuckerteufel vs. Vitaminheld uvm. Eingeladen hatten die 50 Schüler der 11. Klassen des Gymnasiums. Sie erarbeiteten 20 Workshops und unterrichten einen Tag lang die Grundschüler in ihrem „Fachgebiet“.

DCIM100MEDIADJI_0038.JPG

Kochbuch – Going Green

Im Rahmen des Sommerfestes der Humboldt-Universität zu Berlin, am 29.08.2019, präsentierten die Schülerinnen, Laura Schultz und Maike Trümpelmann (12 IB), ihr selbst erstelltes Kochbuch, um für mehr nachhaltigen Konsum zu werben.

Die Veranstaltung „Going Green – education for sustainability“ wurde durch die Vizepräsidentin der Humboldt Universität, Prof. Dr. Inés Obergfell, eröffnet. Prof. Dr. Torben Schmidt der Leuphana Universtität Lüneburg stellte im Anschluss die E-learning Plattform von  Teach About U.S. genauer vor. Dabei wurde eine Auswahl an Aktionen, die im Rahmen des Going Green Moduls entstanden sind, dem Publikum nahe gebracht. Maike und Laura trafen hierbei auf viele interessierte Zuhörer/-innen und beantworteten motiviert die ihnen gestellten Fragen.

Die Veranstaltung war ein interessanter Austausch zwischen den verschiedenen Akteuren und eröffnete eine Vielfalt an Impulsen zu nachhaltigem Handeln.

Anatomie zum Anfassen

Zum Abschluss im Themengebiet „Optik“ (NaWi-Unterricht) unternahmen die Schüler*innen der 10. Klasse der Gesamtschule einen kurzen Exkurs in die Anatomie und Physiologie des Wirbeltierauges. 

Dafür wurden 10 Rinder- und Schweineaugen nach der Laborkontrolle schlachtfrisch an den Campus geliefert.

Dabei konnte man die Spannung aber auch Neugier und den Spaß deutlich sehen und spüren.

Die Schüler*innen sezierten unter Anleitung die wesentlichen Bestandteile des Auges. Am Ende der Stunde wurden die Bestandteile Linse, Sehnerv, Glaskörper, Lederhaut und Hornhaut frei präpariert und gezeichnet. 

Tim Ackermann
Lehrer Gesamtschule

Sie fragen – Experten antworten

Expertengespräche auf dem Campus

Bitte anmelden unter: sekretariat@ldvc.de

Mittwoch, 23. Oktober 2019, 18:30 Uhr, Bibliothek
Internet von Anfang an – das Aufwachsen mit den Medien
Luis R. Paniccia
Training und Beratung zur Kommunikation und Mediennutzung

Mittwoch, 13. November 2019, 18:30 Uhr, Bibliothek
Mit Smartphones und Apps umgehen lernen
Luis R. Paniccia
Training und Beratung zur Kommunikation und Mediennutzung

Mittwoch, 15. Januar 2020, 18:30 Uhr, Bibliothek
Schwierige Lebensphasen im Schulalltag – wenn es mal nicht „rund“ läuft
Jördis Kördel, Familientherapeutin

Mittwoch, 19. Februar 2020, 18:30 Uhr, Bibliothek
Essstörungen – von Magersucht bis Adipositas
Dr. Martin Müller – Diplompsychologe

Mittwoch, 04. März 2020, 18:00 Uhr, Hörsaal
Informationsabend: Studieren? Was? Wo?
Wie treffe ich eine bewusste Entscheidung zum Studium, wie finanziere ich ein Studium und wie können Eltern diesen Prozess unterstützen?
In Kooperation mit dem Netzwerk Studienorientierung Brandenburg
Mathias Lichtenheldt, Uni Potsdam
Andreas Preuß, TH Wildau
Maria Bütof, FH Potsdam

10 Jahre Kita

Vielen Dank für die wunderbare 10-Jahres-KITA-Feier!
Gemeinsam mit Euch und Ihnen wurde dieser Tag zu einem beeindruckenden Erlebnis für uns alle. Lisa und Leo hatten den ganzen Tag über sehr viel Besuch.

Im Nu verging die Zeit, miteinander zu feiern und sich Wiederzusehen.
Die Sonne schien scheinbar nur für uns und im KITA-Garten verbreitete sich eine Atmosphäre guter Laune inmitten bunter Luftballons, nebst riesengroßer Torte(n) zusammen mit vielen fröhlichen Kindern, zufriedenen Eltern und Gästen.

Unterschiedlichste Höhepunkte lösten einander ab: beispielsweise das Geschenk an den Campus von Lisa und Leo – den „Wegweiser LdVC“, der Zauberer Felix, Wunschballons, Basteln, Schminken, Meißeln, Dremeln, Buttons…

Dank vieler Eltern und Kollegen, wurden wir mit Eis, Kuchen, Bratwurst und Salaten delikat versorgt, mit Spiel und Spaß bestens unterhalten, wobei die KITAErzieherinnen und Erzieher sowie der Mitglieder des Kita-Ausschusses vor dem Fest all dies neben dem Arbeitsalltag vorbereiteten.
Ein besonderes Dankeschön den Musikern vom Musicalchor, dem
Gitarrenensemble und der Bläsergruppe. Sie begleiteten uns gestern eindrucksvoll in der Kinderkonferenz. Alle hörten gespannt zu und Erinnerungen kamen auf, als Jeromê – das erste KITA-Kind auf dem Campus – begleitet von seinen Eltern, und als nun großer Schüler, auf seiner Geige gekonnt vorspielte.

Herzlichen Dank an die Eltern, Lehrerinnen und Lehrer für die Freistellung der Alumni- und Musiker-Schülerinnen und Schüler, den Horterziehern fürs Bringen und Holen.

Allen Gästen sei für die vielen Glückwünsche, netten Worte, Briefe,
Aufmerksamkeiten, kleinen und großen Geschenke gedankt. Allen Helfern,
Kuchen- und Spendern herzlichen Dank für Ihre tatkräftige Unterstützung.
Mit euch und Ihnen wurde für uns als „kleinste“ Institution dieser Tag ein ganz großer. Wir erfuhren so große Aufmerksamkeit und als KITA-Team eine besondere Wertschätzung an unsere tägliche Arbeit. Und das tut gut!

Im Namen der Kolleginnen und Kollegen
des KITA-TEAMs und des KITA-Ausschusses
Corinna Grütz
Kitaleiterin

Kooperation zwischen dem Campus und dem OSZ Havelland

Mehr Praxisbezug in der Berufs- und Studienorientierung. Das ist das Ziel von Dr. Irene Petrovic-Wettstädt, Geschäftsführende Gesellschafterin am Leonardo da Vinci Campus, und Herrn Eckard Vierjahn, Schulleiter des Oberstufenzentrum Havelland (OSZ). Am Montag, dem 02.September 2019, wurde der Kooperationsvertrag in der Bibliothek des Leonardo da Vinci Campus offiziell unterschrieben.

„Dass wir einen Fachkräftemangel haben, ist inzwischen jedem bewusst. Um weniger Berufs- und Studienabbrüche zu haben, versuchen wir den Auszubildenden und Studierenden ein klares Bild von unterschiedlichsten Berufen in gemeinsamen Veranstaltungen zu vermitteln.“, so Dr. Petrovic-Wettstädt. Eckard Vierjahn begrüßt die Kooperation: „Wir alle möchten auch eine gute Qualität bei der Betreuung von unseren Kindern und Enkeln. Mit einer praxisbezogenen Ausbildung und für alle geltende Erziehungsstandards, tragen wir dazu ein großes Stück bei.“

Die Kooperation zwischen dem Leonardo da Vinci Campus und dem Oberstufenzentrum Havelland sieht des Weiteren eine enge Zusammenarbeit in den Bereichen Erzieherausbildung und Sozialassistenz vor. Die Auszubildenden des OSZ haben die Möglichkeit, sich durch Praktika und Berufsfelderkundungstage ein klares Bild der gewählten Berufsausbildung zu machen.

Juniorwahl 2019

Das Internationale Ganztagsgymnasium simuliert die Landtagswahl.

Demokratie erleben und erlernen – die Juniorwahl verbindet Unterricht und Praxis. Zur diesjährigen Landtagswahl in Brandenburg nehmen 137 Brandenburger Schulen daran teil und simulieren mit realitätsnahen Stimmzetteln die Landtagswahl. Auch die Klassen 10 bis 12 des internationalen Ganztagsgymnasiums am Leonardo da Vinci Campus haben heute gewählt. Dazu wurden die Schülerinnen und Schüler im Unterricht vorbereitet. Sie setzten sich mit den Fragen auseinander: Was ist Demokratie? Wie funktioniert das Wahlsystem und welche Parteien und Kandidaten stellen sich bei der Landtagswahl in Brandenburg zur Wahl?

Im Anschluss an die Theorie folgte die Praxis. Dabei mussten sie die Wahl selbstständig organisieren und durchführen. Sie verteilten Wahlbenachrichtigungen, legten Wählerverzeichnisse an, bildeten einen Wahlvorstand und gaben heute auf realitätsnahen Stimmzetteln ihre Stimme ab.

Ziel der Juniorwahl ist, dass die Jugendlichen sich ein entsprechendes Wissen aneignen, sich eine Meinung bilden und ein Interesse für Politik und gesellschaftliches Engagement geweckt wird.

Die Brücke über den Ärmelkanal steht – trotz Brexit!

…und weitere Brücken sind längst gebaut.

Als der Brexit 2016 kam, ging der Leonardo da Vinci Campus den entgegengesetzten Weg: Kooperationen und Partnerschaften nach England und allen anderen europäischen Staaten aufbauen und durch Schülerfreundschaften stärken. Simon Pearce, Engländer durch und durch, wurde zum „International Coordinator“ am Gymnasium benannt. Seit 2016 erweitert er kontinuierlich internationale Kontakte für die Campus-Schüler, die gerne Freundschaften in anderen europäischen Ländern schließen möchten.

„Die Brexit Abstimmung war für mich, wie für viele meiner Landesmänner, ein großer Schock. Es hat uns gezeigt, dass man enge Kooperationen und Freundschaften zwischen verschiedenen Ländern nie als gegeben hinnehmen sollen. Partnerschaften muss man pflegen, sowohl auf privater als auch auf globaler Ebenen. Das größte Problem in Großbritannien war es, dass man die Ziele der EU nicht verstanden hat oder verstehen wollte. Wenn man der Jugend jedoch die Chance gibt, sich kulturell auszutauschen, dann ist dies die Basis für verständnisvollen Umgang miteinander, auch im späteren Erwachsenenleben.“

Dabei organisiert der Campus keine Schüleraustausche im klassischen Sinn. Am Campus finden die Schüleraustausche Jahrgangs- und schulübergreifend statt. Wer sich für ein Land und den kulturellen Austausch interessiert, kann sich melden.

Seit vielen Jahren praktiziert der Leonardo da Vinci Campus dieses Modell mit  den Partnerschulen Lazarillo de Tormes Escalona (Spanien), The Mayoor Chopasni School (Indien) The Hof Hasharon School (Israel), Pinier du College Melle (Frankreich) und The Arnewood School New Milton (England).

Darüber hinaus arbeitet der Campus seit drei Jahren eng mit dem Pädagogischen Austauschdienst zusammen. Unter anderem unterstützt der PAD das Deutschland Plus! Programm, indem Schüler aus der ganzen Welt nach Deutschland eingeladen sind, um für zwei oder drei Wochen in die deutsche Kultur einzutauchen. Den Jugendlichen soll ein modernes und authentisches Deutschlandbild vermittelt werden. Gleichzeitig wirbt das Programm für ein weltoffenes Deutschland. In den letzten drei Jahren durften wir Gastschüler aus Dänemark, den USA und Großbritannien willkommen heißen. Die Lehrerinnen und Lehrer des Campus nutzen regelmäßig die Möglichkeit, den Lehreralltag in anderen europäischen Ländern kennenzulernen. Kolleginnen und Kollegen arbeiten im JOB-Shadowing oder besuchen Weiterbildungen in anderen europäischen Ländern.

Neues Spielgerätehaus

Liebe Frau Baldi, liebe Frau Zander, liebe Familie Etringer, liebe Frau Hewald und liebe Familie Schmidt,

noch einmal recht herzlichen Dank für Ihr Spendenengagement.

Insgesamt wurden über 1700,00 € von Ihnen gespendet.

Dadurch wurde es möglich, ein passendes Gerätehäuschen zur Unterbringung der Spielgeräte zu kaufen.

Vielen Dank.

Die Bautätigkeiten laufen seit ca. 2 Wochen. Der alte Hortschuppen wurde abgerissen, der Boden für das neue Häuschen ausgerichtet.

Jetzt kann aufgebaut werden.

Zum Laternenfest am 14. November ist die Einweihungsparty geplant.

Dafür bekommen Sie noch eine zeitnahe Einladung.

Herzliche Grüße im Namen der Kinder und des Hortteams

Sabine Scholz

Leiterin des Hortes

Was sagt die Wissenschaft zum Klimawandel?

Prof. Dr. Neher von der Universität Potsdam zu Besuch auf dem Leonardo da Vinci Campus.

10 Tonnen CO2 stößt jeder Einwohner im Jahr aus. Dass dies nicht ohne Folgen bleibt, erklärte Prof. Dr. Neher von der Universität Potsdam 200 Schülerinnen und Schülern der 10. – 13. Klassen des Leonardo da Vinci Campus, die seinen Vortrag am Dienstag, dem 20. August 2019, in der Mensa zuhörten. Die Konsequenz, sagte er, ist ein Temperaturanstieg von 1,5 Grad Celsius in Potsdam. Und was ist mit den kalten Wintertemperaturen? Schlichtweg ein falsches Argument der Klima-Leugner. „Klima ist nicht gleich Wetter!“, erläutert Prof. Neher. Das Wetter ist ein kurzfristiger Prozess, zu dem auch Niederschläge und Temperaturen gehören. Das Klima jedoch zeigt einen langfristigen Zustand, gemessen über einen Zeitraum von 30 Jahren. Und diese Zahlen belegen eindeutig den Trend eines Temperaturanstieges.

Dass wir etwas tun müssen, liegt auf der Hand. Prof. Dr. Neher beschäftigt sich mit dem Thema „Energie ohne Emissionen“. Er entwickelt die nächste Generation von Photovoltaik-Anlagen, die um ein vielfaches günstiger und leistungsstärker sind als die bisherigen. Und ganz nebenbei machte er Werbung für die Studienrichtung Physik. Gerade die naturwissenschaftlichen Studienfächer sind nicht besonders nachgefragt und diese benötigen dringend Nachwuchs.

Prof. Dr. Neher ist unter anderem Mitglied der Scientists for Future, die sich in Anlehnung an Fridays for future gegen den Klimawandel engagieren. Der Leonardo da Vinci Campus unterstützt die Schülerinnen und Schüler, die sich aktiv in diesen Prozess einbringen. Ab diesem Schuljahr können die SchülerInnen ab der 10. Klasse an den Demonstrationen begleitet teilnehmen. Die Demonstrationen werden Bestandteil des Unterrichts, wenn die Schüler ihre Teilnahme mit einem Projekt zur Förderung der Nachhaltigkeit in der Schule verbinden. Diese Projekte werden zwischen Tutoren und Schülern besprochen und anschließend geplant und umgesetzt. Sie sind Bestandteil des regulären Unterrichts und werden benotet.

Der 7. Streich

Unsere Schülerstaffel hat sich am 16.8.2019 zum siebten Mal in Folge für das Finale beim Istaf am 1.9.2019 in Berlin qualifiziert.

Die Kinder der 4. bis 6. Klasse gewannen mit tollen Laufleistungen und sicheren Wechseln ihren Vorlauf beim Wettkampf im Berliner Mommsenstadion.

Dabei erzielten sie bei der 16 x 50 Meter-Staffel  (jeweils 8 Jungen und Mädchen) mit 2:03,67 Minuten die schnellste Zeit, die jemals eine Campusstaffel bei diesem Wettbewerb gelaufen ist. Das ist ein Schnitt von unter 8 Sekunden auf 50 Meter. Insgesamt war es die fünftschnellste Zeit von 40 Berliner und Brandenburger Schulstaffeln, die bei diesem Ausscheid angetreten waren. Basis dieses Erfolges war auch das langfristige Training, das wir seit dem Frühjahr diesen Jahres mit den Kindern in unserem Verein durchgeführt haben. Sportlehrer und Trainer sind sehr stolz auf diesen Erfolg.

Einen Herzlichen Glückwunsch an alle beteiligten Kinder.
Christian Sander

Demonstration – Gib‘ mir 5!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

herzlichen Dank für die gelungene Demonstration unserer Forderungen vor der Landesregierung und dem Parlament. Es war eine tolle Stimmung, eine super Organisation und viel Enthusiasmus zu spüren. Das ist nicht selbstverständlich. Unterricht musste ausfallen. Dafür gab es einen kleines Praktikum in demokratischer Teilhabe.

Ich hoffe sehr, dass wir etwas erreichen werden. Bis auf unsere Ministerin wollen sich alle bewegen. Ein gutes, wenn auch noch nicht ausreichendes Resultat.

Ich bedanke mich bei Ihnen für das Mittun. Wir waren sehr eindrucksvoll und die Fotos dokumentieren , unsere fröhliche und offene Arbeit. Danke.

Ich bleibe dran, das ist klar. Wir werden die 5 erkämpfen.

Ich wünsche Ihnen nun für das Schuljahr mehr Entspannung, viel Zeit für den Unterricht und gutes Arbeiten mit den Schülerinnen und Schülern.

Mein Dank gilt auch den Daheimgebliebenen, die uns den Rücken für die heutige Veranstaltung freigehalten haben.

Mit freundlichen Grüßen und voller Optimismus

Eure und Ihre

Dr. Irene Petrovic-Wettstädt
Pädagogische Gesamtleitung / Geschäftsführerin

Kinderuni auf dem Campus

12. September 2019

Die Schüler der 11. Klasse des Gymnasiums laden die 6. Klassen der Havelländer Grundschulen zur Kinderuni an den Campus.

Sie entdecken einen Tag lang in bis zu 15 wechselnden Workshops Themen wie
+ Odyssey of the Mind
+ Action Painting
+ Die dunklen Seiten Youtubes
+ Lava-Lampen und Wasserraketen
uvm.

Anmeldung per E-Mail an:
renate.felski@ldvc.de

Telefonisch:
03321 – 74878-20

DM-Bronze im Neunkampf

Amadeus Gräber, Schüler der 10. Klasse am internationalen Ganztagsgymnasium, erkämpfte sich bei den Deutschen Meisterschaften der der Jungen M14 in Mainz die Bronzemedaille.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg!


Gender-Hinweis: Soweit innerhalb unserer Kommunikationsmittel Bezeichnungen für Berufe, Gruppen oder Personen verwendet werden, wird im Interesse einer besseren und leichteren Lesbarkeit nicht in geschlechtsspezifische  Personenbezeichnungen differenziert. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

© Leonardo da Vinci Campus 2022