Autor: Redaktion LDVC

World Finals Michigan

Team, are you ready?” “Born to perform!” Wenn das Motto zum Programm wird – dann heißt es World Finals von Odyssey of the Mind! In diesem Jahr qualifizierten sich drei Teams vom Gymnasium für die Weltmeisterschaften des Kreativwettbewerbs und konnten somit vom 20. bis 25.05 an die Michigan State Universität reisen, um dort den internationalen Wettstreit anzutreten. Verbunden mit einem imposanten Rahmenprogramm, konnten die Schüler beeindruckende Leistungen, sowohl bei ihrer Präsentation der Langzeitprobleme als auch bei den Spontanaufgaben, erzielen. Es waren immerhin die größten Finals aller Zeiten! 899 Teams mit knapp 15.000 Beteiligten! Natürlich stand nicht nur der Wettbewerb, sondern auch das interkulturelle Miteinander im Fokus: Buddyteams aus Kalifornien, North Carolina und Florida, Pin-Trading, Teen-Party und vieles mehr sorgten dafür, dass auch die Englischkenntnisse ordentlich zur Anwendung kamen.

Nach den Tagen in Michigan gab es als Zuschlag noch vier Tage in New York: Times Square, Memorial Day Parade, Freiheitsstatue, Ground Zero, Grand Central Station, Brooklyn Bridge, und zum Abschluss noch ein Baseballspiel bei den weltbekannten New York Yankies. Das Highlight in New York war aber sicherlich der Besuch im UN-Hauptquartier.

An dieser Stelle möchten sich alle Beteiligten noch einmal bei den Eltern, dem Campus und Herrn Gründel bedanken, den Schülern ein solches Erlebnis zu ermöglicht zu haben!

 

„Alles chic?“ …

… fragten sich die Schülerinnen und Schüler des Kunstprofilkurses Klasse 8. Barocke Mode, Schmuck und Frisuren sollten in diesem Jahr in der Projektwoche aus Papier entstehen.

Zu Beginn konnte sich das keiner so richtig vorstellen. Da wurde geschnitten, gefaltet, geklebt, genäht und unendlich viele Stecknadeln mussten an den Modellen angebracht werden. Mit jedem Tag nahmen die Entwürfe der vier unterschiedlichen Gruppen jedoch Form an und überzeugten am Ende alle. Derzeit sind sie in den Häusern 4 und 11 in voller Pracht erblüht.

Einige Frauen standen schon mal voller Entzückung vor den Modellen und wollten gern noch mal Hochzeit halten.

Dem Profilkurs hat es auf jeden Fall Spaß gemacht und es bleibt zu hoffen, dass die Kleider noch lange zu bewundern sind.

 

Katrin Lübcke
Lehrerin 

Sommerkonzert & -empfang

Am 28. Mai 2019 präsentierten die Kinder von Kita, Grundschule, Hort, Gesamtschule und Gymnasium ein unterhaltsames Konzert mit Ergebnissen aus dem musikalischen Leben auf dem Campus.

Im Anschluss bedankte sich der Campus bei den engagierten Eltern sowie Unterstützern und bei einem kleinen Imbiss klang der schöne Sommerabend aus.

 

Erfolgreiche Campussportler

Amadeus Gräber ist als Mehrkämpfer 6mal bei den Einzeldisziplinen an den Start gegangen und hat 3mal den Landesmeister und 3mal den Vize-Landesmeister erreicht. Er war damit einer der erfolgreichsten Sportler an den 2 Tagen.

Deni Winkler hat die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften im Dreisprung mit 13,46 m erreicht.

 

 

Erfolgreiche Sportwoche

Die Kinder und Jugendlichen des Campus haben eine sehr erfolgreiche Sportwoche hinter sich. Sie begann mit der Abnahme des Sportabzeichens am 17.5.2019 auf dem Campus. Dort schafften es 115 Kinder der Grundschule, ein Sportabzeichen in Gold, Silber und Bronze abzulegen. Neben den leichtathletischen Disziplinen Sprint, Wurf, Weitsprung und 800 m wurde auch die Schwimmfähigkeit abverlangt. Auch die Schülerinnen und Schüler der künftigen 7. Klasse an der Gesamtschule sowie die Schüler des Sportprofils konnten sich das Sportabzeichen erarbeiten. Hier waren etwa zwei Drittel der Jugendlichen erfolgreich. Insgesamt ist das ein Ergebnis, auf das wir stolz sein können, zumal das Sportabzeichen ohne gezielte Vorbereitung erworben wurde. Traditionell gut waren unsere Schülerinnen und Schüler in den Lauf- und Sprungdisziplinen. Wären nur diese in die Wertung gekommen, hätten wir sicherlich eine Quote von 80 – 90 Prozent von erfolgreichen Absolventen gehabt. Arbeiten müssen wir mit unseren Schülern noch am Werfen. Wir arbeiten im Sportunterricht schon seit Jahren daran und werden es auch weiter tun.

Am 20. und 21. 5.2019 waren die Kreisolympiaden der Leichtathleten in Rathenow. Die jüngeren Kinder bis einschließlich Jahrgang 2006 waren vor allem in den Staffelwettbewerben sehr erfolgreich. Hier konnten die Campusschüler 5 von 6 Staffelwettbewerben für sich entscheiden. Die Staffelerfolge sind für uns (Lehrer und Schüler) immer etwas Besonderes, weil sie ein Ergebnis der gezielten Arbeit und des gemeinschaftlichen Zusammenwirkens sind. Neben vielen neuen Einzelbestleistungen kamen noch zwei Siege in den 800-m-Wettbewerben durch Niclas Schulz und Jonas Wege, sowie Medaillen im Dreikampf und in den 800-m-Läufen hinzu. Die genauen Ergebnisse sind auf der Homepage des KSB Havelland unter „Kreisolympiaden“ zu finden.

Bei den älteren Schülern überzeugten bei den Leichtathleten vor allem die Einzelsportler. Hier holten die Schülerinnen und Schüler des Campus 14 Siege, 8 zweite und 6 dritte Plätze und waren mit Abstand die erfolgreichste Schule der Kreisolympiade. Auch hier gab es viele neue Bestleitungen zu sehen. Zwei Siege konnten Laura-Marie Roggisch, Mara Fabienne Roggisch, Amadeus Graeber und Deni Winkler erzielen. Die weiteren Gewinner vom Campus waren Nele Pohlandt, Elly Wilde, Adrian Peukert mit überragender 800-m-Bestleistung, Alexander Herbst, Fabio Eick, Gerit Hausherr und in seinem letzten Wettkampf für den Campus Leo Kees. Alle Ergebnisse sind in den nächsten Tagen auf der o. g. Homepage zu sehen.

Bei den Kreisolympiaden im Fußball konnten unsere jungen Sportler ebenso große Erfolge erzielen. Die jüngsten (Jg. 2010 und jünger) gewannen am 22.5.2019 die Kreisolympiade. Wir hatten drei Spieler Jahrgang 2010, vier Spieler Jahrgang 2011 und einen Spieler Jahrgang 2012 dabei. Im ersten Spiel gegen die Otto Seeger Schule aus Rathenow gewannen unsere Kicker mit 7:0. Im zweiten Spiel gegen die Dachsberg Schule aus Premnitz konnten sich unsere kleinen mit 4:1 durchsetzen. im letzten Spiel gegen die Schule aus Dallgow-Döberitz am Wasserturm gelang unseren Kickern ein super 2:2 und somit der Turniersieg!

Am Donnerstag konnten die Jungen des Jahrganges 2008/09 nachziehen. Sie gewannen nach großem Kampf das letzte und entscheidende Spiel und sicherten somit den Sieg. Am Freitag feierten die Jungen des Jahrganges 2006/07 trotz großer personeller Engpässe mit dem dritten Platz einen sehr gelungenen Abschluss dieser sehr erfolgreichen Sportwoche. Allen Schülern, Betreuern und unterstützenden Eltern möchte ich auf diesem Weg noch einmal ein großes Dankeschön für ihr Engagement aussprechen.

 

dav
dav
sdr
dav
sdr

Christian Sander (Fachbereichsleitung Sport auf dem Campus)

Zeig‘ was Du kannst!

Unter diesem Motto gestalteten die Jahrgänge 7 bis 9 der Gesamtschule am 23.05.2019 einen Präsentationsabend. An diesem wurden in verschiedenen Räumen die Projekte, die über das Schuljahr von den SchülerInnen erarbeitet wurden, ausgestellt und vorgeführt. Eltern, Lehrer und Mitschüler staunten unter anderem über Filmprojekte zum Thema „Dystopie und Utopie“, bekamen von SchülerInnen digitale Präsentationen über die Gefahren von sozialen Netzwerken zum Thema „Fake or real?“ vor Augen geführt und lauschten den Ausführungen zum Projekt „Bionik“, zu dem auch entsprechende Modelle angefertigt wurden. Insgesamt stellten über 40 SchülerInnen ihre Ergebnisse zu 6 verschiedenen Projekten vor und standen den Besuchern Rede und Antwort zum Schaffensprozess, den Zielen und ihrem Erkenntnisgewinn.

 

Theaterstück: Was wäre wenn

Die 8. Klasse der Gesamtschule aus dem Kurs „Darstellendes Spiel“ präsentiert das Theaterstück:

Was wäre wenn

Ort: Theatersaal
Datum: 27.05.2019 – 18:30 Uhr

Stückbeschreibung:
Die Bühnencollage „Was wäre wenn“ verbindet Janne Tellers „Krieg“ mit Texten des Kabarettisten Hagen Rether und der Bloggerin Karen Scholz. Neben den als Sprechtheater umgesetzten Bühnenszenen wird die Collage durch Videoprojektionen einzelner Textabschnitte ergänzt.
Inhaltlich befasst sich die Bühnencollage mit den Ursachen und Folgen von Flucht und Vertreibung durch Krieg und versucht dabei die Zuschauer für die Situation geflüchteter Menschen zu sensibilisieren.

https://www.youtube.com/watch?v=fH2MC7wg4E4&t=11s

Mit diesem Stück präsentieren sich die Schüler auch beim Theaterfest in Schwedt am 12. Juni 2019.

Leo-Verleihung 2019

Leo-Verleihung 2019 – Schüler, Lehrer und Erzieher haben das Wort!

In diesem Jahr werden die Institutions-Leos durch Internetvotum bestimmt. Dabei hat jeder Schüler, Lehrer und Pädagoge je eine Stimme. Eltern sind ohne Stimmrecht, haben aber ein Vorschlagsrecht, die Kita wird durch die Erzieher vertreten.

Die Leistungs-Leos haben sich die Schüler im vergangenen Schuljahr durch ihre Leistungen erarbeitet. Die besten Schüler werden ausgezeichnet.

Die campusübergreifenden Leos werden durch die Leojury ausgewählt.

Die Nominierungen sind abrufbar unter:
https://www.ldvc.de/wettbewerbe/

WICHTIGE INFO:

Die Online-Abstimmung erfolgt durch die Zusendung eines personalisierten Links an alle Lehrer, Pädagogen und Schüler (Gesamtschule, Gymnasium) über ihre LdVC-Emailadressen! Bitte diese unbedingt ab Mittwoch, 22.05.2019 abrufen! Die Online-Abstimmung läuft bis Mittwoch, 12. Juni 2019. Danach ist eine Stimmabgabe nicht mehr möglich!

 

4.-Klasse-Musical

Als die Tiere die Schimpfwörter leid waren

Auf dem Schulhof hört man DUMME KUH, BLÖDER ESEL und ähnliches. – Die Ratte berichtet auf der Weide den anderen Tieren davon. – Was tun? Die weise Eule wird um Rat gefragt. – Mit Hilfe eines Zaubers erteilen die Tiere den Kindern eine Lektion. – Der Bann wird durch wechselseitiges Lachen gebrochen. – Kinder und Tiere schließen einen Friedenspakt.

Die 4. Klassen der Grundschule haben ein ganzes Schuljahr im DS- und Instrumental- und Musikunterricht Texte und Lieder auswendig gelernt, auf Instrumenten, Tänze und Schauspiel geübt.

Vielen Dank an herrn Hocke, Frau Maczewski, Herrn Günzel und die vielen Eltern, die dazu beigetragen haben, dass das 4.-Klasse-Musical in altbewährter Tradition im 14. Jahr durchgeführt werden konnte!

Richard Gundermann im Bundesfinale „Jugend forscht“

Richard Gundermann (12 LuR) aus dem Gymnasium qualifizierte sich als Landessieger für das Bundesfinale „Jugend forscht“ und konnte für 3 Tage nach Chemnitz fahren. Eine tolle Organisation erwartete die jungen Forscher mit der Möglichkeit sich auszutauschen, neueste technische Entwicklungen kennenzulernen und ganz viel Motivation und Wertschätzung zu bekommen. Höhepunkt war die Preisverleihung mit dem Bundespräsidenten. Hier wurden vor 1200 Zuschauern noch mal alle Teilnehmer mit Foto vorgestellt. Auch wenn es nicht zu einer vorderen Platzierung gereicht hat, war es eine tolle Erfahrung. Ach ja und was hat Richard eigentlich erforscht:

Hi-Fi IM MINIFORMAT. Effiziente Audiosysteme

Gute Hi-Fi-Verstärker benötigen eine gewisse Mindestgröße. Dadurch sind sie nicht gut geeignet für mobile Anwendungen zum Beispiel in Bluetooth-Lautsprechern. Aus diesem Grund setzte sich Richard Gundermann in seinem Forschungsprojekt ein ehrgeiziges Ziel: Er baute einen hochwertigen Verstärker, der möglichst wenig Platz benötigt und zudem mit einem geringen Stromverbrauch überzeugt. Denn nur dann ist es sinnvoll, ihn mit einem Akku zu betreiben. Nach diversen Tüfteleien konnte der Jungforscher einen Prototyp präsentieren, der Sprache und Musik ohne auffallende Verzerrungen – also in guter Qualität – wiedergibt. Darüber hinaus kommt das Gerät im Gegen-satz zu herkömmlichen Verstärkern komplett ohne Kühlkörper aus – was eine ganze Menge Raum und auch Energie spart.

Wir bei den World Finals in den USA

Drei Teams aus dem Gymnasium konnten sich bei den Deutschen Meisterschaften für die Teilnahme an den World Finals Odyssey of the Mind in den USA qualifizieren. Diese  beginnen in dieser Woche in Michigan. Angereist sind alle Schüler mit ihren Begleitern, Herrn Ziechmann, Herrn Hoffmann und Herr Neczkiewicz bereits und lernen Land und Leute in Chicago kennen.

Eindrücke vom Deutschlandfinale gibt es hier:

https://www.youtube.com/watch?v=sGVMuUw0v0c

Wir simulieren Europa

Die Schüler der WuN Kurse 11 aus dem Gymnasium schlüpften für drei Tage in die Rolle von EU Parlamentariern. Beim Azubi- und Schülerforum der IHK Potsdam vom 13. bis 15. Mai 2019 durften junge Leute die Arbeit des Europäischen Parlaments in einem dreitägigen Projekt modellhaft nachahmen. Auf intensive Vorbereitung in Ausschüssen folgte am Mittwoch die große öffentliche Debatte.

Alles stand unter der großen Überschrift „Die Zukunft der Arbeitswelt in Europa“. Dabei setzten sich die Schüler mit folgenden Themen auseinander:

 

  • die Rolle der EU bei der Arbeitsmarktintegration von Migrantinnen, Migranten und Geflüchteten
  • die Auswirkung von Digitalisierung und Globalisierung auf den Arbeitsmarkt und
  • die Internationalisierung von Ausbildung.

Außerdem ergänzen gesellschaftlich relevante Themen wie Klimawandel, Gleichberechtigung und der Rechtsruck innerhalb der EU das Spektrum.

Diese Arbeitskreise hatten dabei die gleiche Funktion wie die Ausschüsse des EU-Parlaments. Sie bildeten den Rahmen in dem sich die Jugendlichen eine eigene Meinung zu ihrem Themenfeld erarbeiteten und mit Gleichaltrigen darüber diskutierten. Als Abschluss und Höhepunkt des Azubi- und Schülerforums fanden am dritten Tag alle Teilnehmenden bei ihrer eigenen parlamentarischen Vollversammlung wieder zusammen.

Ancient Rome

Die Klasse 5s des Gymnasiums reiste eine Woche lang ins alte Rom – zumindest im Kopf. In einer Projektwoche erarbeiteten sie sich die Lebensweise der Menschen im Alten Rom und besuchten u.a. das Alte Museum in Berlin, wo sie auch in Kostümen römischer Bürger schlüpfen konnten. Die Projektwoche fand in englischer Sprache statt.


Gender-Hinweis: Soweit innerhalb unserer Kommunikationsmittel Bezeichnungen für Berufe, Gruppen oder Personen verwendet werden, wird im Interesse einer besseren und leichteren Lesbarkeit nicht in geschlechtsspezifische  Personenbezeichnungen differenziert. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

© Leonardo da Vinci Campus 2022