Wonder Woman

Wonder Woman

Unter diesem Motto versammelten sich im Mai die Bewohner*innen des Internats. Gemeinsam mit den Betreuern der WG wurde eine Reise durch die Geschichte unternommen. Vom Mittelalter über die Industrialisierung bis hin zur Moderne.

Im Verlauf dieser fiktiven Zeitreise wurde die Entwicklung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern genauer betrachtet. Die Teilnehmer*innen sollten unterschiedliche Fakten, Gesetze und Ereignisse zeitlich einordnen. So entstand Stück für Stück ein Zeitstrahl, welcher den Jugendlichen die Entwicklung direkt vor Augen hielt.

Erstaunen rief zum Beispiel die „Schön Wetter“ Regelung beim Frauenfußball hervor. Auch das eine Frau, nur aufgrund eines Hosenanzugs, einen Eklat hervorrufen konnte überraschte einige Die Absurdität mancher Benachteiligungen wirkte manchmal fast schon satirisch.

Ein weiterer Teil des Projektes war es die Mode des jeweiligen Zeitalters mit Kostümen darzustellen. So entstand für die Jugendlichen ein Gefühl für den jeweiligen Abschnitt auf dem Zeitstrahl. Gemeinsam wurde der Zeitstrahl gestaltet und dekoriert mit kleinen Polaroidfotos der Kostüme. Das Ergebnis hängt nun in der Wohngruppe 2 des Internats aus.