Unser glänzendes Saisonfinale: Wir waren bei den Norddeutschen Meisterschaften U18

NDM_Bremen_09-2021

Unser glänzendes Saisonfinale: Wir waren bei den Norddeutschen Meisterschaften U18

Letztes Wochenende (10.9.-12.9.) waren unsere Athletinnen und Athleten des Mehrkampfzentrums (MKZ) bei den Norddeutschen Meisterschaften der Altersklasse U18 in Bremen am Start. 

Pünktlich zum Saisonfinale konnten wir vom MKZ drei Athletinnen und sechs Athleten in die Norddeutschen Meisterschaften in Bremen schicken. Alle hatten die erforderlichen Qualifikationsnormen erreicht und zeigten vor Ort extrem hohe Leistungen. Cheftrainer Manfred Hofmann freute sich besonders: „Es ist für mich ein überragendes Saisonfinale mit großartigem Kampfgeist und Teamspirit!“

Die Sportlerinnen und Sportler wurden neben ihrem Cheftrainer auch von ihrer Abteilungsleiterin und Trainerin Annett Taterra und dem Manager des MKZ, Rolf Wettstädt, vor Ort begleitet und angefeuert. Schon am ersten Tag des Wettkampfes konnte Anton Gallas zweimal Bronze in 100m und 400 m holen. Amadeus Gräber erreichte kurze Zeit später im Stabhochsprung den 2. Platz und freute sich über eine Silbermedaille. Bruno Papaja belegte im Kugelstoßen den 5. Platz, Lara Wriedt in derselben Disziplin bei der weiblichen U18 den 6. Platz. Linda Petersen erkämpfte sich über die 400m den 8. Platz. 

Im Speerwurf der weiblichen U18 erreichte Sophie Petersen nach überstandener Verletzung einen ausgezeichneten fünften Rang. Ihre Schwester beeindruckte mit einem fantastischen Lauf und neuer persönlicher Bestzeit über die 200m. Sowohl Lara als auch Sophie starteten bei den zwei Jahre älteren in der U18. Die Trainerin Annett Taterra kennt den Druck und sagt stolz: „Die Mädels haben in einem großen Teilnehmerfeld Herausragendes geleistet! “

Am zweiten Tag begeisterte außerdem Friedrich Weiß in 800m und wird Norddeutscher Meister mit einer rasenden Zeit von nur 1:57,92 Sekunden. Mit seinen anderen Teamkollegen Amadeus Gräber, Jack Foß und Emilio Meisel trat Friedrich außerdem beim Sperrwurf an.

Insgesamt glänzte das Team mit tollen Leistungen und einer extrem guten Mannschaftsatmosphäre, die viele Interessenten anlockte. So kamen wiederholt während des Wettkampfes interessierte Athletinnen und Athleten auf unser Betreuerteam zu. „Das Mehrkampfzentrum ist überregional mittlerweile in aller Munde!“ freute sich Manager Rolf Wettstädt.

Mehr Ergebnisse und Hintergründe zum Wettkampf finden Sie auch auf den Seiten des SV Leonardo Da Vinci Nauen.