Neue Forscherzone im Hort

Neue Forscherzone im Hort

Offener, freier, vielseitiger – die neue Forscherzone erwartet neugierige Kinder.

Ab sofort können unsere Hortkinder ihre neu gestaltete Forscherzone im Roten Bereich des Hortes in Betrieb nehmen.  Experimentieren und Tüfteln sind am Nachmittag wieder groß nachgefragt.

Sechs spannende Themenbereiche erwarten neugierige Kinder: Messen und Wiegen, Natur und Jahreszeiten, Wasser und Chemie, Optik und Akustik, Elektrizität und Magnetismus.

Wollt ihr eine Murmelbahn bauen oder ein Fahrzeug konstruieren? Dann seid ihr am Tisch „Mechanik und Konstruktion“ genau richtig. Hier gibt es ganz viele Metallbausteine zum Losschrauben. Aber auch Plastebecher, Papprollen, Korken und vieles mehr zum Schneiden, Kleben, Bohren und Zusammenbasteln.

Oder wollt ihr ausprobieren, ob in einer Pyramide mehr Platz ist oder in einer Kugel? Die geometrischen Körper und den Sand dafür findet ihr beim Thema „Messen und Wiegen“. Vielleicht nutzt ihr hier auch unsere kleine „Spielapotheke“.

Am Thementisch „Natur und Jahreszeit“ könnt ihr euch jetzt im Herbst zum Beispiel Blätter unter der Lupe oder dem Mikroskop angucken oder euch etwas Schönes aus Kastanien bauen. Später, immer passend zur Jahreszeit, findet ihr vielleicht auch Insekten und anderes zum Untersuchen.

Vorsicht, es schäumt! Am Tisch „Wasser und Chemie“ kann das schonmal passieren, wenn ihr Wasser, Spülmittel, Lebensmittelfarbe und Backpulver zusammenmischt. Oder mögt ihr Seifenblasen? Ihr könnt natürlich auch ausprobieren, welche Dinge schwimmen und welche untergehen. Und anhand von Knete, ob es vielleicht auch auf die Form ankommt.

Wenn das große Licht im Raum aus ist, entfaltet der Tisch „Optik und Akustik“ erst seine besondere Wirkung. Nehmt die kleinen Lichtstrahler und macht Schattenbilder an der Wand. Oder ihr strahlt durch die farbigen Prismabausteine und lasst neue Farben entstehen.

Wer lieber was auf die Ohren haben möchte, baut sich einen rauschenden Regenmacher oder vielleicht sogar gleich ein eigenes Musikinstrument.

Unsichtbare Kräfte erwarten euch bei „Elektrizität und Magnetismus“.Hier könnt ihr mit Hilfe von Wolle und Strohhalmen Papierschnipsel hochhüpfen lassen. Oder ihr malt euch einen Straßenverkehr und lasst die Autos per Magneten unsichtbar darauf fahren. Natürlich könnt ihr auch Glühlämpchen zum Leuchten bringen.

Vieles ist möglich und eure Ideen natürlich immer gefragt. Die Rollcontainer unter den Tischen versorgen euch mit dem, was ihr braucht und wenn etwas fehlt, gucken eure Erzieher im Regal oder im großen Schrank nach oder besorgen es für´s nächste Mal.

Na dann, viel Spaß beim Experimentieren, Basteln und Tüfteln!

Sascha Lufter
Erzieher des Hortes