Mysteriöses im Hort

Mysteriöses im Hort

In den Winterferien kam es im Campushort zu einem mysteriösen Zwischenfall. Eine für den Hortfasching vorgesehene große Holztruhe mit Faschingsutensilien und Süßigkeiten war am Dienstagmorgen nicht mehr an Ort und Stelle. Über ihren Verbleib konnte am Vormittag niemand etwas sagen, so dass unsere Hortkinder von einem möglichen Diebstahl ausgehen mussten.

Gegen Mittag berichtete unser Hausmeister Herr Gliewe dann auch noch von einer verdächtigen Person, die er möglicherweise mit der Truhe gesehen hatte. Des Weiteren tauchte ein mit aus Zeitschriften ausgeschnittenen Buchstaben geschriebener Brief auf, in dem der anonyme Absender davon berichtete, dass er die Truhe gestohlen habe. Die Kinder gingen der Sache auf den Grund, fertigten Phantombilder an, untersuchten mögliche Spuren auf dem Campusgelände, so z.B. Süßigkeitenpapier. Auch Finger- und Schuhabdrücke wurden zur möglichen Identifizierung des Täters herangezogen. Obwohl die Kinder auf dem Campus nun geradezu jeden Stein umdrehten, verlief die groß angelegte Fahndung nach Täter und Beute zunächst erfolglos.

Im Detektivbüro in der Mensa liefen die einzelnen Ermittlungsergebnisse unserer jungen Detektive aber stetig zusammen. Nach und nach ergab sich daraus eine verdächtige Spur, der die Kinder akribisch nachgingen. Dieser fleißigen Detektivarbeit ist es zu verdanken, dass dem Dieb die Sache am Ende wohl zu heiß wurde.

Mutmaßlicher Täter gibt rechtzeitig zum Fasching auf

Am Donnerstagmorgen tauchte die Holztruhe nämlich tatsächlich wieder auf. Auch der leckere Inhalt war anscheinend noch so gut wie vollständig vorhanden. Er wurde für unsere Hortkinder natürlich zur perfekten Belohnung für ihre fleißige Detektivarbeit. Und so war alles bereitet für unsere große Faschingsfeier mit jungen Polizisten, kleinen Räubern und vielen anderen Festgästen.

Wenn in einigen Wochen also Emil und die Detektive zum Musical auf unserem Campus zu Besuch kommen werden, sind unsere Hortkinder bestens vorbereitet.

Gespielt haben sie selbstverständlich auch ganz viel, unter anderem auch Fußball.

 

Erstes Fußballtrainingslager im Winterferienhort

Endlich Platz zum Fußball üben! In den Winterferien nutzten ca. 20 Kinder unserer Hort-Fußball-AG die schul- und sportfreien Tage in der großen Campussporthalle für ein Trainingslager zur Vorbereitung auf unser traditionelles Fußballturnier für Kinder der F- und der E-Jugend am 16. Februar an gleicher Stelle.

An drei Tagen konnten unsere Leonardo-Kicker unter anderem intensiv ihre Passschärfe und –genauigkeit, Ballsicherheit, ihr Kombinationsspiel, Spielzüge, aber auch ihre Ausdauer trainieren. Gerade im Hinblick auf die Ausdauer merkten die Kinder dabei am eigenen Leib, dass die große Campussporthalle doch deutlich weitere Laufwege erfordert als die kleine Halle, in der wir sonst jede Woche trainieren.

Die Übungsinhalte wurden dann jeden Tag im langen Abschlussspiel so gut wie möglich angewendet. Für das Turnier sind unsere Leonardo-Kicker damit vielleicht noch ein bisschen besser vorbereitet.

 

Sascha Lufter
Erzieher des Hortes