Jung und politisch

Jung und politisch

Politik – ein Thema, welches Jugendlichen oft trocken und theoretisch erscheint und vielen das Gefühl gibt, ja sowieso nichts verändern zu können. Genau diesen Urteilen konnten die 11.Klassen des Gymnasiums am 20. und 21. August im Rahmen eines Speed-Datings mit verschiedenen Lokalpolitikern aus CDU, SPD , Bündnis 90/ Die Grünen und der Linkspartei auf den Grund gehen.

Der Projekttag begann mit einer kurzen Einführung durch zwei Mitarbeiter der Deutschen Gesellschaft. Sie sprachen mit uns über verschiedene politische Themen wie die Ergebnisse vergangener Wahlen, die Entwicklung von Wahlergebnissen in unterschiedlichen Altersklassen und die Wahlordnung. Anschließend fanden wir uns in kleinen Gruppen zusammen und teilten unterschiedliche Themenbereiche wie Digitalisierung, Menschenrechte, Umwelt und Bildung unter den Gruppen auf. Wir informierten uns in den Wahlprogrammen der vier Parteien, diskutierten untereinander und formulierten anschließend passende Fragen, die wir auf einem Plakat darstellten.

Im Anschluss begann das Speed-Dating, was innerhalb von vier Gesprächskreisen stattfand. Die Politiker wechselten alle 20 Minuten die Gruppe, sodass jeder die Möglichkeit hatte jeden Politiker mit seinen Fragen zu löchern, wobei auffiel, dass manche sehr präzise auf unsere Fragen eingingen und bei anderen durchaus ein paar Mal nachgehakt werden musste.

Insgesamt kann man sagen, dass wir uns durch die manchmal mehr, manchmal weniger überraschenden Antworten definitiv eine Meinung zu den unterschiedlichen Themen bilden konnten und es so manche „Aha-Effekte“, aber auch bestätigte Ansichten gab. Abschließend war es ein gelungener Tag, der viele neue Einblicke und Erfahrungen gegeben hat.

Anne Hoffmann (11-WuN)