Im Biolab werden Naturwissenschaften erlebbar

Im Biolab werden Naturwissenschaften erlebbar

Eine DNA sichtbar machen – im Schulunterricht?! Das neue Bio Lab des Campus macht Naturwissenschaften greif- und erlebbar, denn nicht immer sind diese einleuchtend. Ein wirkliches Verständnis kommt nur durch Versuche. Und diese können die Schüler der Sekundarstufe II jetzt machen.

Einen ersten Einblick erhielten Schülerinnen und Schüler der 13. Klasse. Sie trennten verschiedene DNA-Fragmente mittels Gelelektrophorese in ihrer Größe auf. Dafür wurden Agarosegele, deren Zusammensetzung Gelatine ähnelt, selbst herstellt. Es wurde pipettiert, geschüttelt, zentrifugiert und beobachtet, wie der Farbstoff plötzlich auf Wanderung ging. Mit einer Kamera und UV-Licht konnten am Ende die unterschiedlichen DNA-Stränge bestaunt werden.

In der Fachsprache wird dies dann wie folgt beschrieben:

Verschiedene DNA-Fragmente wurden mittels Gelelektrophorese in ihre Größe aufgetrennt. Dazu wurden Agarosegele selbst hergestellt, nach Auftrennung der Fragmente diese mit einem Fluoreszenzfarbstoff markiert und unter einer Geldokumentationsanlage durch Anregung des Farbstoffs nachgewiesen. Somit konnten die Schülerinnen und Schüler DNA direkt sichtbar machen. Weitere Versuchsangebote sind beispielsweise das Herstellen von Nährmedien zur Zellanzucht, die Bestimmung von zellulären Wachstumsraten, die Isolierung von DNA und Amplifikation von DNA-Abschnitten. Weiterhin können grundlegende Labortechniken wie Arbeiten mit Micropipetten und steriles Arbeiten erlernt werden. Aufgrund der hohen Anzahl an Laborgeräten sind der Kreativität aller Mitwirkenden und Interessenten keine Grenzen gesetzt.