Herbstferien im Hort

Herbstferien im Hort

Schaurig schöner Herbst in den Ferien im Hort

Der Herbst ist schon eine besondere Jahreszeit. Man kann dabei in ganz besondere, geheimnisvolle und zauberhafte Welten eintauchen. Unsere Hortkinder hatten sich deshalb diesmal Gruseliges gewünscht und so gestalteten alle gemeinsam im Hort schaurig schöne Herbstferien.

Um dafür in die passende Stimmung zu kommen, waren wir natürlich zunächst viel draußen. Beim Wandern sammelten die Kinder Naturmaterialien und erlebten beim Spielen die herbstliche Atmosphäre, zum Beispiel, wenn sie durch bunte Blätter raschelten, umherziehende Zugvögel oder auch Krähen beobachteten und Stöcker, Eicheln und vieles mehr zum Basteln sammelten.

Und dabei waren sie dann ganz besonders fleißig. Ob sie kleine gruselige Schattentheaterfiguren gestalteten, sich Drachen bauten, oder am großen Kürbis arbeiteten, unsere Bastelstrecke in der Mensa wurde zu jeder Zeit prima von den Kindern genutzt. Und ihre Gestaltungslust ging dann ja auch noch an anderer Stelle weiter. Schließlich war ja in der 2. Ferienwoche ein schaurig schönes Halloween-Gruselfest geplant. Und dazu hatten die Kinder, die in der ersten Woche da waren, die Aufgabe, den DS-Saal schön gruselig zu schmücken und ihre Schulkameraden zur Feier in der Folgewoche damit zu überraschen. Die Gestaltung selbst war schon fast selbst ein kleines Halloweenfest, zum Beispiel, wenn die Kinder die Wirkung ihrer Schattenfiguren hinter der großen Leinwand erprobten. Und am Ende, und dann auch noch mit den tollen Halloweenutensilien z.B. von Frau Beyer, war der DS-Saal bereit für einen echt gruseligen Empfang der Kinder. Die mussten sich im völlig dunklen Raum ja erstmal zurechtfinden, und dann spukten da auch noch gruselige Gestalten im Raum umher, die große Spinne Agathe mit ihren blutroten Augen krabbelte da entlang und schaurige Wesen erschienen zu geheimnisvoller Musik auf einmal auf der großen Leinwand.

Doch nachdem alle schön erschrocken waren, wurde natürlich gemeinsam gefeiert, getanzt und gelacht, und draußen rundete ein schönes Herbstfeuer mit Stockbrot den Tag ab.

Wie immer in unseren Ferien wurde natürlich auch viel gespielt, ob draußen oder drinnen oder auch auf „Karls Erdbeerhof“, den wir mal wieder besuchten. Unsere Hortkinder sind damit bestimmt gut im Herbst angekommen und man darf gespannt sein, wozu sie denn in den nächsten Ferien, dann im Winter Lust haben werden.

 

Sascha Lufter
Erzieher des Hortes