Ferienspiele

Ferienspiele

In den Winterferien konnten sich unsere Hortkinder mal auf das konzentrieren, was ihnen am nächsten liegt. Das Spielen. Und natürlich zeigten sie dabei eindrucksvoll, wie reichhaltig das sein kann und wie vielfältig es sie fördert. Draußen animierte der teilweise vorhandene Schnee natürlich zum Bauen, Rutschen und Rodeln, die Materialerfahrung gab´s gleich nebenbei dazu. Unser Spielplatz im Wäldchen sorgte mit seinen Klettermöglichkeiten genauso wie unser Minispielfeld dafür, dass die Kinder sich ausgelassen bewegten.

Und drinnen entdeckten die Kinder ganz neue Interessen für Brettspiele. Das alte Bohnenspiel Kalaha z.B. war der Renner und motivierte sie, immer und immer wieder anzutreten. Doch die Spiele wurden nicht einfach nur gespielt. Beim Bau des großen „Mensch ärgere dich nicht“ gestalteten die Kinder die Felder, Farben und Figuren und erschufen dabei eine kleine Spielwelt. Ähnlich war es bei der Gestaltung des Spiels Tabu. Leider war diesmal die Zeit noch etwas knapp. Aber vielleicht können unsere Hortkinder auf diese Weise zukünftig noch ganz andere Spielwelten entstehen lassen.

Wobei auch zu sehen war, dass es immer aufregend sein und die Fantasie anregen muss. In der Konstellation mit vielen anderen Kindern zusammen ist es schwierig, die Geduld für ein lange dauerndes Spiel „Mensch ärgere Dich nicht“ aufzubringen. Da meldet sich dann wieder der Bewegungsdrang und der Drang nach Neuem und Aufregendem. Wie z.B. beim gemeinsamen Spiel an der Wii-Konsole. Elektronische Spiele haben ja nicht immer den besten Ruf, doch hier zeigte sich, was sie unter anderem leisten können. Nämlich tatsächlich das gemeinsame Spiel. Beim Tanzspiel „Just dance“ hüpften und drehten sich nicht nur die Kinder die am Controller dran waren. Auch die Kinder dahinter fühlten sich animiert und tanzten konzentriert und ausgelassen gleichermaßen mit.

Und dann fiel ja leider der Fasching aus. Viele Kinder haben sich aber trotzdem gern verkleidet und machten den Hort zu einer Spielwiese der besonderen Wesen.

Kreativ waren unsere Hortkinder aber nicht nur beim Spielen. Auch künstlerisch waren sie aktiv und gestalteten schöne Bilder für das neue Kunsthaus.

Alles in allem zeigte sich, dass man nur mit Spielen und den entsprechenden animierenden Anregungen dazu die Kreativität der Kinder eindrucksvoll geweckt werden kann und so eine Ferienwoche wie im Fluge vorbeigeht.

Sandra Steinke                                                                   Sascha Lufter

Erzieherin des Hortes                                                        Erzieher des Hortes