Fachtagung Digitalisierung

Fachtagung Digitalisierung

Bundesweite Fachtagung „Digitalisierung? Ja, nein vielleicht“

Am 17. November fand auf dem Leonardo da Vinci Campus in Nauen die 7. bundeweite Fachtagung der Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg statt.

Das Thema: Digitale Formate in der kulturellen Bildung.

Digitalisierung? Unbegrenzte Möglichkeiten oder undurchsichtiger Dschungel mit vielen Risiken?
Mit diesen und weiteren Fragen befassten sich die über 50 Teilnehmer aus Bildung, Kultur und Politik im Austausch mit den Referenten bei der Fachtagung der Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg. Zu Gast waren Kulturinstitutionen wie das Museum Barberini oder das Städel Museum sowie Akteure aus dem Bildungsbereich, wie z.B. die Entwicklerin der App #stadtsache, welche die eigene analoge Umgebung digital erforscht und dokumentiert. Die Tagung fand in Kooperation mit dem Leonardo da Vinci Campus Nauen statt und präsentierte somit ein Paradebeispiel für die Arbeit mit digitalen Formaten in der Bildung.

„Wir hatten einen inspirierenden Tag mit Vorträgen und Workshops am durchweg digitalen Leonardo Da Vinci Campus“, so das Fazit des Referenten Jasdan Joerges von MicroMovie, der Entwicklerfirma hinter der App des Museum Barberini.

Die Teilnehmer konnten in verschiedenen Workshops, Vorträgen und einem Markt der Möglichkeiten den Einsatz digitaler Medien in Schule und Kultureinrichtungen austesten. Auch ein Besuch der Tablet-Klasse der Gesamtschule des Leonardo da Vinci Campus gehörte dazu.

Zu Beginn gab es bereits einen Höhepunkt: Die Premiere der vorab produzierten digitalen Grußworte der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur Dr. Martina Münch und der Ministerin für Bildung, Jugend und Sport Britta Ernst, die nicht persönlich anwesend sein, auf diesem Weg aber dennoch ihre Grußworte an die Teilnehmer richten konnten. Schüler des Leonardo da Vinci Campus befragten die Ministerinnen zu Ihrem Blick auf die Digitalisierung in Bildung und Kultur und produzierten ein kleines Video. Werden alle Kultureinrichtungen in 10 Jahren Wlan haben? „Ich hoffe noch viel früher“, so Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur.

Die Einführung in den Tag gab Prof. Dr. Holger Simon, u.a. Professor für Kunstgeschichte und Geschäftsführer von Pausanio, einer Firma mit Sitz in Köln, die sich auf die Entwicklung digitaler Strategien in Kultureinrichtungen spezialisiert hat „Mit der Digitalisierung ist es wie mit der Umstellung auf Linksverkehr: Keiner weiß so richtig, wo es lang geht“, so Prof. Dr. Holger Simon. In seiner Keynote wurde deutlich: Wir stehen vor einer kompletten Umstrukturierung der Kommunikations- und Arbeitswelt.

Fotos: © Gordon Welters Photography: