Digitales Erzählcafé

Digitales Erzählcafé

Das digitale Erzählcafé ist ein schulorganisiertes Projekt, in dem Politiker und Zeitzeugen Schülern von ihren Erfahrungen berichten dürfen. Der ursprüngliche Plan war, dass man sich persönlich trifft, aufgrund der jetzigen Umstände war das jedoch nicht möglich. Stattdessen wurde ein digitales Treffen über Zoom eingerichtet. Doch was war das überhaupt für ein Treffen? Wir, IB-11 und IB-12, haben uns am 12.03.2021 mit der Zeitzeugin Sevim Celebi-Gottschlich unterhalten und sehr viel über Diskriminierung erfahren, die Celebi im Parlament als auch auf den Straßen erlebt hat. Vielen von uns war nicht bewusst, wie tief der institutionelle Rassismus geht und daher ließen die persönlichen Berichte viele Schüler geschockt. Sie hat von sich aus erzählt und wir Schüler konnten jederzeit unterbrechen und Fragen stellen. Celebi ist eine interessante Person, da sie sich politisch sehr engagiert und dadurch auch Erfahrungen aus dem Parteileben mit uns teilen konnte. Da die Organisation „Berliner Mauer Stiftung“ heißt, haben wir uns etwas mehr auf den Mauerfall vorbereitet als auf Diskriminierung. Das war jedoch eine positive Überraschung, da Diskriminierung für die meisten ein viel interessanteres Thema darstellte als der Mauerfall. Der einzige negative Aspekt war die Vorbereitung auf das Erzählcafé, wo 65 Seiten Material in 90 Minuten zusammengefasst wurden und es sich später herausgestellt hat, dass das nicht hilfreich war für die Fragerunde. Diese Zeit hätte man sicherlich besser nutzen können. Insgesamt war es jedoch eine sehr positive und angenehme Erfahrung.

Geschrieben vom Kurs IB-11