Gesundheitstage

Gesundheitstage am Leonardo da Vinci Campus

Gemeinsam mit der Barmer GEK und dem Deutschen Roten Kreuz fanden für die 10. Klassen des Gymnasiums des Leonardo da Vinci Campus die diesjährigen Gesundheitstage statt. Gesunde Ernährung in Theorie und Praxis und Erste Hilfe standen auf dem Stundenplan.

Für die Schüler war es eine tolle Abwechslung: In sehr praxisnahem Unterricht lernten sie an zwei Tagen ihre Essgewohnheiten zu hinterfragen und konnten sich in Erster Hilfe ausbilden lassen. Unterstützung bekamen Sie dabei von der BARMER GEK, die den Ernährungsworkshop organisierte. Viola Leschik, Regionalgeschäftsführerin der BARMER GEK , war sehr angetan vom Konzept der Gesundheitstage: „So gelingt es, Prävention auch in die Schule zu bringen und für Schüler attraktiv zu machen“. Das bestätigen auch die Schülerinnen und Schüler. Tamino Groth aus Falkensee, Schüler der Klasse 10a, meinte: „Man denkt im Alltag wenig über das tägliche Essen nach. Da war es schön, einen ganzen Tag abwechslungsreiche Gerichte zu kreieren und zu essen.“ Und als besondere Überraschung gab es für die Schüler noch ein Ernährungsquiz, bei dem es ganz passend Fußbälle zur anschließenden sportlichen Betätigung zu gewinnen gab.  Gewinner waren Tamino Groth und Christoph Schramm aus Berlin.

5 x 1,0 Abi

Das diesjährige Abitur ist ein ganz besonders: Fünfmal konnte die Traumnote 1,0 vergeben werden. Der Abischnitt lag bei 2,1. Alle Schüler haben bestanden. Das spiegelt die erfolgreiche Arbeit in der Oberstufe wieder: Die Schülerinnen und Schüler wählen neigungsgebunden zwischen einzelnen Profilen und können so ihre Stärken in den einzelnen Fächern entwickeln. In kleinen Lerngruppen – individuell durch die Lehrerinnen und Lehrer begleitet – sind diese Erfolge möglich.

Darüber hinaus haben 10 SchülerInnen das International Baccalaureate (I.B.) parallel zum deutschen Abitur bestanden!

 

Erfolg beim Landesfinale

Erfolg beim Landesfinale für da Vinci Leichtathleten

Löwenberg. Ein tolles Ergebnis legte die Jungenmannschaft des Leonardo da Vinci Campus Nauen beim Landesfinal im Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Löwenberger Waldstadion hin. Die Mannschaft, die zunächst nur eingesetzt wurde, um Erfahrungen für die Wettbewerbe in den nächsten Schuljahren zu sammeln, brachte das Kunststück fertig, jede der Qualifikationsrunden zu gewinnen. Das zwölfköpfige Team, das nur mit fünf Schülern des ältesten Jahrgangs (2003) der Wettkampfklasse IV an den Start ging, alle anderen waren bis zu zwei Jahre jünger, konnten sich gegen starke Konkurrenz aus Rathenow und Glienicke behaupten.

Die entscheidenden Leistungen für die Qualifikation in Landesfinale wurden letztlich durch Wurfabteilung erbracht. Alle Ergebnisse waren im direkten Vergleich immer relativ knapp. Doch Jan-Nicklas Michalski und Corvin Fels sicherten im Kugelstoßen mit Weiten von 9,12m und 8,87m dem Mannschaftserfolg in Wittenberge.

In Löwenberg gab es dann auch ein Wiedersehen mit den stark favorisierten Athleten des SC Trebbin. Die Nauener Schüler hatten auf ihrer Seite aber auch Pluspunkte vorzuweisen. Hier kamen immerhin mit Fabio Bohn und Jonas Dorsch die Landesmeister in der 4x50m-Staffel von Sonntag zuvor an den Start. Über 800m kam es dann zum direkten Duell zwischen Adrian Peuckert aus Nauen, der bei den Landesmeisterschaften den zweiten Platz belegen konnte und dem Landesmeister über diese Distanz.

Die da Vinci Mannschaft legt einen sensationellen Start hin und führte nach drei Disziplinen vor den Trebbinern, indem sie sowohl die Staffel, erwartungsgemäß das Kugelstoßen und den Hochsprung für sich entschieden. Dabei steigerte Jan-Nicklas seine Bestweite noch einmal auf 9,32m. Besonders herausragend war aber die Hochsprungleistung von Alexander Zwick mit 1,55m dominierte er die gesamte Konkurrenz. Auch er war von seiner enormen Leistungssteigerung überrascht, und freute sich demnach umso mehr.

Adrian versuchte das Duell mit Landesmeister Niklas Hake diesmal für sich zu entscheiden. Durch einen Sturz tags zuvor beim Finale der Kreisolympiade, war er ein wenig gehandicapt. Dennoch erzielte er mit einer Laufleistung von 2:31,30 min ausreichend Punkte, um seiner Mannschaft Platz zwei zu sichern.
Insgesamt steigerte sich die Mannschaft zu Regionalfinale noch mal um über 250 Punkte, was auch noch einmal ein Ausdruck der hohen Motivation und des Mannschaftsgeistes war, obwohl die Voraussetzungen für diese Leistungen durch das Fehlen einer modernen Leichtathletikanlage im gesamten Stadtgebiet Nauen, besonders ungünstig sind. Für die Zukunft soll hier an einer Optimierung der Leistungen gearbeitet werden, indem die Kooperation mit dem SV Leonardo da Vinci Nauen intensiviert wird.

 

 

Verleihung des Wirtschaftspreises

Verleihung des Wirtschaftspreises am Leonardo da Vinci Campus

Der Leonardo da Vinci Campus bietet den Schülerinnen und Schülern schon sehr früh die Möglichkeit, sich in wirtschaftlichen Fragen zu engagieren. Ob Schülerfirma, Wirtschaftsprofil oder ab der 9. Klasse verbindlicher Unterricht im Fach Wirtschaft. Die wirtschaftliche Grundbildung steht im Fokus der schulischen Arbeit auf dem Campus.

Ein besonderer Höhepunkt ist die Verleihung des Wirtschaftspreises. Dieser wurde in diesem Jahr durch den Verbraucherschutzminister des Landes Brandenburg, Stefan Ludwig, an Julius Hansen aus der 12. Klasse für sein kontinuierlich herausragendes Engagement im Fach Wirtschaft verliehen. Ob Businessplan oder Teilnahme am Planspiel Börse oder Praktikum in einer Bank, bei Julius ließ das Interesse für wirtschaftliche Zusammenhänge nie nach.

Der Wirtschaftspreis der Sekundarstufe I ging an die Schülerfirma INSIDE, die sich in diesem Jahr mit viel Engagement neu gegründet hat. In der Sekundarstufe II wurde Julia Gräfe als Jahrgangsbeste im Fach ausgezeichnet.

Zum 7. Mal wird in diesem Jahr der LdVC-Wirtschaftspreis verliehen. Mit ihm werden besondere Erfolge im Profil Wirtschaft gewürdigt. Ab der 5. Klasse kann man sich auf dem Campus in einer Schülerfirma wirtschaftlich engagieren, ab der 7. Klasse ein entsprechendes Profil belegen. Ziel ist es, Wissen über wirtschaftliche Zusammenhänge zu vermitteln ebenso wie kritische Verbraucher zu erziehen.


Gender-Hinweis: Soweit innerhalb unserer Kommunikationsmittel Bezeichnungen für Berufe, Gruppen oder Personen verwendet werden, wird im Interesse einer besseren und leichteren Lesbarkeit nicht in geschlechtsspezifische  Personenbezeichnungen differenziert. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

© Leonardo da Vinci Campus 2022