Der Hort

10 gute Gründe für unseren Hort

 

 

 

Familienfreundliche Öffnungszeiten

  • Schulzeit: 7.00 – 8.00 Uhr/ nach Unterrichtsschluss bis 18.00 Uhr
  • Ferien: 7.00 – 18.00 Uhr
  • wenige Schließtage im Jahr/ Weihnachtsferien und Tag nach Himmelfahrt

 

Multiprofessionelles Team

  • Begleitung der Kinder von pädagogischen Fachkräften mit den unterschiedlichsten Ausbildungen
    z.B. Diplom- Freizeitpädagoge/in, Grundschulehrer/in, Bachelors of arts in Bildung, Erziehung und Qualitätsmanagement, staatlich anerkannte Erzieher/innen mit Zusatzausbildungen und Fortbildungen

 

Leben und Lernen

  • Bezugsgruppen und offene Interessengruppen
  • Orientierung an den Neigungen, Interessen, Bedürfnissen der Kinder
  • jede Bezugsgruppe hat einen festen Bezugspädagogen
  • spielerisches Lernen

 

Soziales Miteinander

  • Freunde treffen und Spaß haben
  • Entwicklung von Selbständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und eigenständigem Handeln
  • Förderung von Toleranz und Konfliktfähigkeit

 

Nutzung des Campusareals mit all seinen Vorzügen

  • Funktionsräume – eingerichtet nach den Grundsätzen der elementaren Bildung im Land Brandenburg, Nutzung des großflächigen Außenbereiches mit seinen Spielplätzen, Sporthalle, Bibliothek, Theaterraum, Holzwerkstatt u.v.m.

 

Angebote

  • vielfältige Angebote z. B. im handwerklichen, sportlichen, naturwissenschaftlichen Bereich, künstlerischen, musikalischen Bereich
  • Präventionsangebote
  • Projektarbeit

 

Ferien

  • themenbezogene Ferien z. B. Eiszeit, Verkehrsschule, Reisen um die Welt
  • Ausflüge in die Region, Nutzung des Nauener Stadtbades

 

Konstruktive Zusammenarbeit mit Eltern und dem Klassenlehrer

  • jährliche Entwicklungsgespräche
  • Elterngespräche nach Bedarf
  • gemeinsame Elternversammlungen – Grundschule und Hort
  • Tandemarbeit – Klassenlehrer und Bezugspädagoge

 

Busorganisation

  • Begleitung der Kinder am Nachmittag zu über den campusorganisierten Buslinien
  • Computerprogramm zur Busnutzung (Sicherheitsmanagement)

 

Resonanz der Kinder und Eltern

  • tolles Hortangebot
  • Kinder kommen gerne in den Hort und genießen das vielfältige Angebot

 

 

Ausführliche Informationen

 

Knapp 300 Kinder werden von  20 staatlich anerkannten Pädagogen  unter dem Hortmotto “Entdecke deine Möglichkeiten“ begleitet.

8 große Funktionsräume und mehrere Campusspielplätze bieten den Kindern Freiräume und laden zum Theaterspielen, Musizieren, Kochen, Forschen, Entdecken, Entspannen, Handwerken, Basteln uvm. ein.

Die Öffnungszeiten sind familienfreundlich von 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr in der Schulzeit sowie in den Ferien. Im Jahr hat der Hort nur 5-6 Schließtage.

Der Campushort arbeitet nach dem Prinzip der offenen Arbeit. Offene Hortarbeit bedeutet für uns Offenheit für momentane Lebenssituationen der Kinder und deren Familien, Offenheit für die jeweiligen Perspektiven der Kinder, Offenheit in unserem Umgang Miteinander und Offenheit für unser Umfeld in dem wir leben.

Gearbeitet, gelebt und gelernt wird täglich in Bezugsgruppen mit ca. 20 Kindern und offenen Interessengruppen. Die Pädagogen unterstützen die natürliche Neugier der Kinder und fordern deren eigenaktive Bildungsprozesse heraus, greifen Themen der Kinder auf und erweitern sie. Sie begleiten die Kinder auf dem Weg zu einem selbstständigen, gebildeten, kurz: mündigen Bürger. Das aktuelle Interesse des Kindes bestimmt seine Entwicklungsziele mit, die das Wissen- und Können- Wollen des Kindes herausfordern.

Das Hortangebot orientiert sich an den Grundsätzen der elementaren Bildung von „Sprache, Kommunikation und Schriftkultur“, „Musik“, „Mathematik und Naturwissenschaft“, „Darstellen und Gestalten“, „soziales Leben“ bis zu „Körper, Bewegung und Gesundheit“.

Zu unseren Angeboten zählen u.a. das Musiktheater, Fußball, gesunde Ernährung, Werken, Forschen und Entdecken, Entspannung ,Schach, Handarbeit, Zumba, eine Fantasie- und eine Papierwerkstatt……

Die Pädagogen des Hortes bilden mit den Pädagogen der Grundschule gemeinsame Teams für die erfolgreiche Bildung und Erziehung der Kinder. Sie tauschen sich täglich über die aktuelle Situation des Kindes aus. Ergänzt wird die Zusammenarbeit durch die gemeinsame Gestaltung von Elternversammlungen, Klassenfahrten und Wandertagen.

Gemeinsam beraten die Pädagogen in regelmäßigen Gesprächen über die Entwicklung des Kindes. Als Grundlage für Elterngespräche und die Kommunikation zwischen den Pädagogen des Hortes und der Grundschule werden Kompetenzbögen und Entwicklungsbögen geführt, die das Sozialverhalten, als auch die Interessen und Neigungen der Kinder erfassen. Eltern und Kinder werden zu einem jährlichen Entwicklungsgespräch eingeladen.

Die Eltern engagieren sich in unseren Initiativen u.a. im Hort – und Primarausschuss.

Unsere Kinder erlernen Regeln und Normen im Hortalltag und in speziellen Projekten wie dem Kinderrat, der Pflege von Grünanlagen und Mediationstrainings.

Die Kinder spielen u.a. in eigenen Fußballmannschaften für Jungen und für die Mädchen. Dazu nutzen sie sowohl die Sporthalle, den Sportplatz als auch das DFB- Minispielfeld des Campus. Einmal im Jahr spielen die Mannschaften Mini-Turniere nach dem Vorbild der großen Welt- und Europameisterschaften am Campus aus.

Auch Prävention hat im Hort einen hohen Stellenwert. Dazu werden Projekte zu  aktuellen Themen durchgeführt  z.B.  Medien, gesunde Ernährung, erste Hilfe, Verkehrserziehung …..

Seit August 2016 läuft das Projekt „Prävention als Voraussetzung für Gesundheit und Lernerfolg“ (gefördert über die Aktion Mensch). Die Aktion Mensch hat dem Kreativitätshort eine Fördersumme von 4500,00 € zur Verfügung gestellt. Ziel des Projektes ist es, den Kindern die Möglichkeit zu bieten, ihren Schulalltag und all ihre Probleme für eine bestimmt Zeit zu vergessen. Die Kinder erfahren durch verschiedene Übungen (z.B.  Qi Gong, Yoga, Massagen….) und auch Spiele sich selbst und ihren Körper zu erfahren sowie ihre Lern- und Konzentrationsfähigkeit zu steigern.

Auch sind unsere Kinder sehr an der Gestaltung unseres Campus interessiert. Es entstand die Idee – ein Weidenigludorf zu errichten. Danach ging es sofort los – planen, messen, abstecken, graben, stecken, binden, begutachten, pflegen…..

Mit Unterstützung von Schülern der weiterführenden Schulen, der Eltern, der Geschäftsführung und der Pädagogen haben die Kinder ein wunderschönes Weidenigludorf als ihren ganz besonderen Wohlfühlort errichtet. Auch hier werden die Themen wie Nachhaltigkeit und Werte noch einmal in ein besonderes Licht gerückt und weiter gelebt.

Darüber hinaus wirken unsere Kinder aktiv im jährlichen Campusmusical und bringen sich in die vielfältigen projektbezogenen Ferienaktivitäten wie z.B. zum Thema  „Eiszeit“, „Altes Handwerk“, „Eine komplett verrückte Märchenwelt“…kreativ mit ein.