Osterferien im Hort

privatschule_nauen_osterferien12

Osterferien im Hort

Die ganz besondere Osterferien-Reise

Die Hortkinder des Leonardo-da-Vinci-Campus lieben es, in den Ferien Ausflüge zu unternehmen und neue Welten kennen zu lernen. Für die Osterferien haben sie sich ein ganz besonderes Ziel ausgesucht, sie sind in die Vergangenheit gereist. Ihre Mission: alte Handwerkstechniken zu entdecken und viel Neues ausprobieren.

privatschule_nauen_osterferien11 privatschule_nauen_osterferien10  privatschule_nauen_osterferien13 privatschule_nauen_osterferien9

Bis heute werden zur Osterzeit Eier gefärbt. Unsere Hortkinder haben für das Färben Naturmaterialien ausprobiert, denn früher gab es noch keine Färbetabletten aus der Drogerie. Die Kinder haben z.B. Rotkohl und Zwiebeln kleingeschnitten und gekocht. In den Sud haben sie Eier, T-Shirts und kleine Stoffteile gelegt und nach kurzer Zeit färbten sich die Dinge wunderschön. Besonders das Violett des Rotkohls war sehr schön. Je länger die Kinder die Eier in dem Wasser ließen, desto intensiver wurde die Farbe. Es entstanden wahre Kunstwerke.

Farbenfroh waren auch die Filz-Bilder. Mit einer Nadel und Zauberfilzwolle entstanden die schönsten Bilder, z.B. ein Regenbogen und eine Fantasielandschaft. Wie auch beim Flechten der Körbe brauchten die Kinder dafür ganz viel Kreativität aber auch Geduld, denn die Herstellung der Körbe und der Bilder braucht Zeit. Die Kinder nutzten diese, sich zu unterhalten und Geschichten zu erzählen. Nach einer Weile fiel den Kindern auf, dass sich früher die Menschen beim gemeinsamen Arbeiten zur Unterhaltung auch Geschichten und Märchen erzählt haben. Geschichte war auf einmal ganz lebendig!

privatschule_nauen_osterferien5 privatschule_nauen_osterferien3
Mit der Hand und ganz viel Kraft und Ausdauer konnten die Kinder kleine Häuser, Schwerter und Schmuckstücke aus Holz und Stein gestalten. Beim Sägen und Feilen konnten sie sich so richtig ausprobieren und sich gegenseitig unterstützen. Es entstanden kleine Ostergeschenke, die die Kinder gleich in die geflochtenen Körbe legten und mit nach Hause nahmen.

privatschule_nauen_osterferien7 privatschule_nauen_osterferien6 privatschule_nauen_osterferien4 privatschule_nauen_osterferien2

Sehr interessant war auch das Mahlen von Mehl aus Weizenkörner. Heute kann man Mehl ganz einfach im Geschäft kaufen, aber früher mussten die Menschen das Mehl noch selber mahlen. Obwohl die Kinder ganz lange die Mühle drehten, ist am Ende nur ein wenig Mehl herausgekommen. Darauf waren die Kinder sehr stolz, denn sie hatten ihr eigenes Mehl gemacht und konnten das für das Oster-Kuchen-Backen gleich mit nach Hause nehmen.

Natürlich wurde auch im Hort In den Osterferien gebacken. Mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Nauen konnten die Hortkinder am Lagerfeuer Stockbrot backen. Das war sehr lecker – besonders, da auch das selbst gemahlene Mehl im Teig verwendet wurde.

privatschule_nauen_osterferien8

Die Zeitreise in den Osterferienferien war ein besonderes Erlebnis für alle. Einige Kinder wurden auch zum Nachdenken gebracht, wie viel Arbeit die Menschen sich früher machen mussten, um Mehl, Körbe, Filzsachen oder andere Dinge herzustellen, aber wieviel Spaß es auch macht, mit anderen gemeinsam zu gestalten und zu basteln.

 

Elise, die Zeitreise-Reporterin, hat einige Kinder zu ihren Erlebnissen in den Osterferien interviewt:

Emil, 9 Jahre: „Ich habe einen Schmetterling gefiltzt. Der sieht wirklich sehr schön aus und ich weiß schon wem ich den schenke!“

Emilia, 6 Jahre: „Mit meinem geflochtenen Korb möchte ich meine Mama überraschen. Sie freut sich bestimmt darüber“

Lenny, 8 Jahre: „Das Werken mit den Steinen hat mir super gefallen. Da kann ich mich richtig dreckig machen.“

Raphael, 9 Jahre: „Ich mag es sehr zu sägen. Mir macht es richtig Spaß zu arbeiten!“

Elise, 9 Jahre: „Ich habe einen Korb geflochten und auch gefilzt. Korbflechten habe ich das erste Mal gemacht und bin richtig stolz auf meinen Korb.“

Jesper, 7 Jahre: „Das Feilen von den Holzstücken hat mir am meisten Spaß gemacht!“

Anke Bienwald

Erzieherin