Bibliothek

Privatschule_Nauen_Gymnasium_allg
Die Bibliothek des Leonardo da Vinci Campus

 

Die Bibliothek unterstützt die pädagogische Arbeit mit den 850 Kindern und Schülern des Campus. Jeden Tag nutzen 120 Lehrer und Erzieher die Möglichkeiten der Campusbibliothek für ihren kreativen Unterricht, Projekte, Diskussionsforen, Studierzeiten oder zur Schulung der Medien- und Recherchekompetenz der 6- bis 21-jährigen.

 

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag 8.00 bis 15.30 Uhr
Freitag 8.00 bis 14.00 Uhr

 

Ansprechpartner
Frau Hahn + Frau Blanck
(03321) 748 78 34 – Durchwahl Bibliothek
E-Mail: bibliothek@ldvc.de


Präsenzbibliothek

Wir führen insgesamt ca. 18.000 Medien (Bücher, Zeitschriften und DVDs), angepasst an die Bedürfnisse der Campuseinrichtungen. Hinzu kommen mehrere Zeitschriften und DVDs. In der Leseecke haben wir zusätzlich 6.000 Bücher. Wir sind Zentrum und Ansprechpartner des Campus für Projekte, mediale Möglichkeiten und Raum für Ideen und Projekte. An den Arbeitsplätzen steht allen ein freier Internetzugang zur Verfügung.

 

Spezialangebote
In speziellen Angeboten, wie der Schreibwerkstatt, fördern wir die Kernkompetenzen „Lesen“ und „Schreiben“. Dazu finden außerdem wechselnde kleine Ausstellungen, Filmvorführungen und Präsentationen statt.

Im September 2014 haben wir wie geplant den „Da-Vinci-Lese-Medien-Club“ ins Leben gerufen. Heute können wir feststellen, dass er nicht nur gut etabliert ist, sondern viel positive Resonanz erfährt und im Ergebnis sehr erfolgreich ist.
Die Schüler brauchten Zeit, um zu verstehen, welchen Lebensgeist ein solcher Lese-Club benötigt: er muss interessant genug sein , um Mitglieder zu halten und gleichzeitig Anreiz bieten, um neue Mitglieder zu werben.
Die ersten acht Wochen benötigten wir, um Verantwortlichkeiten wie Clubsprecher, Lesepaten, Ordnungsdienst etc. an interessierte und geeignete Schüler zu übertragen und die dafür notwendige Kontinuität zu üben und zu festigen.
Es entstanden intensive Lesepatenschaften, die sich als tragende Säulen bis heute bewähren.
Unsere Lesepaten lesen regelmäßig in Kindergärten der Umgebung aus Kinder- und Märchenbüchern vor, um schon bei den Kleinsten die Neugierde für Bücher zu wecken.

 

Bundesweiter Vorlesetag  
Wir lesen vor überall & jederzeit  „Große für Kleine“ – Vorleseaktion

In diesem Jahr findet am 18. Nov. 2016 im Rahmen der Initiative      „Wir lesen vor – überall & jederzeit“ von DIE ZEIT und Stiftung Lesen mit den Partnern Deutsche Bahn AG und Skoda Automobil Deutschland ein bundesweiter Vorlesetag statt. Die Aktion steht unter dem Motto „Große für Kleine“. Die Idee: „Große“ – Prominente, ältere Schüler und andere Lesebegeisterte – lesen in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken usw. „Kleinen“ aus ihren Lieblingskinderbüchern vor und geben so ihre Begeisterung für das Lesen an die Kinder weiter.

Auch unsere Bibliothek unterstützt die bundesweite Aktion und veranstaltet am 18.November die zehnte „Große für Kleine“ – Vorleseaktion.

Unsere ersten Vorleseaktionen „Große für Kleine“ hier auf unserem Campus  wurden getragen durch eine große Begeisterung der Zuhörer und durch ein mitreißendes Engagement der eingeladenen Prominenten. Alle Beteiligten schwärmen heute noch von diesen besonderen Ereignissen.

 

Vorlesewettbewerb
Die älteste und größte Leseförderaktion Deutschlands! – Für alle sechsten Klassen

Warum vorlesen?
Lautes Lesen ist ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung von Lesekompetenz.

Nur wer liest, kann verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung. Im Mittelpunkt des Vorlesewettbewerbs stehen Lesefreude und Lesemotivation. Er bietet allen Schülern der sechsten Klasse Gelegenheit, die eigene Lieblingsgeschichte vorzustellen und neue Bücher zu entdecken.

Wer liest, gewinnt immer
Die teilnehmenden Kinder stärken ihre sozialen und sprachlichen Kompetenzen:

Textverständnis, Eigenständigkeit und Medienkompetenz werden durch die selbständige Buchauswahl und die intensive Vorbereitung erweitert.

Das Sprechen vor Publikum fördert das Selbstbewusstsein, die Präsenz und die Kommunikationsfähigkeit aller Teilnehmer.

Sie lernen zugleich das aktive Zuhören und steigern ihr Konzentrationsvermögen.

In den Wettbewerbsveranstaltungen begegnen sich lesebegeisterte Kinder und lernen die Vielfalt der aktuellen und klassischen Jugendliteratur kennen.

Schon die Teilnahme am Klassenentscheid fördert die Lesemotivation der Kinder durch die selbständige, intensive und kreative Beschäftigung mit Büchern. Auch wenn durch den Wettbewerbscharakter besondere Vorleseleistungen ausgezeichnet werden, steht das Mitmachen im Mittelpunkt, nicht das Gewinnen. Alle Teilnehmer haben ihre Fans und beim Publikum bleibt nicht nur der Siegerbeitrag in besonderer Erinnerung.

 

Welttag des Buches
Am 23. April 2017 ist es wieder so weit: Deutschlandweit feiern Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest.

Eine regionale Tradition ist zu einem internationalen Ereignis geworden: 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Über diesen Brauch hinaus hat der 23. April auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung: Er ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes.

 

Testleser gesucht
Du hast Lust auf neue  Bücher?

Bei uns kannst du sie  ausleihen, lesen und  mit etwas Glück sogar gewinnen!

Dazu möchten wir von dir wissen

  • Wie gefällt dir  das Buch?
  • Findest du den Titel passend und anregend?
  • Kannst du das Buch weiter  empfehlen?

und dich bitten, eine kurze Rezension zu schreiben.

Melde dich, wir freuen uns auf deine Teilnahme.

Das Bibliotheksteam Frau Blanck und Frau Hahn (bibliothek@ldvc.de)