Internatsferienreise nach Flessenow

Internatsferienreise nach Flessenow

Heiß, Heißer, Sommerferien 2018

„Morgens nach dem Frühstück gleich zum Strand und dann in den See, das fand ich ideal“, meint Mike, der mit seinen Internatsmitbewohnern in diesen Sommerferien zur Jugendherberge Flessenow am Schweriner See fuhr. Zu viel mehr Aktivitäten hatten die meisten bei diesem heißen Sommer, der als einer der heißesten in Deutschland in die Annalen eingehen wird, nur bedingte Motivation. „Ausdauer den Bällen auf dem Beachvolleyball- oder der Basketballplatz hinterherzujagen hatte wir eher nicht.“ So stand der heiße Sommer ganz im Zeichen des Wassersports. „Schön fand ich auch, dass wir uns Tretboote oder die führerscheinfreien Motorboote ausleihen konnten, um Ausflüge auf dem Wasser mit den kleinen Inseln zu unternehmen und Schwerin vom Wasser zu sehen“, ergänzt John. Außerdem konnten Pontos und Kanus ausgeliehen werden.

Da Flessenow doch recht abgeschieden lag, organisierten die Betreuer, Jördis Maltzahn, Tabea Brucherseifer und Nils Jungius, für die Kinder und Jugendlichen Ausflüge, um die nähere Umgebung zu erkunden. So führte eine Tour zum archäologische Freilichtmuseum Groß Raden, wo ein ganzes mittelalterliches Slawendorf rekonstruiert wurde. Da die Ostsee eine gute halbe Stunde mit dem Auto erreichbar ist, ging es freilich auch zum Baden ans Meer sowie zu einer Hafenrundfahrt in Wismar, vorbei am Alten Hafen, den alten Speichern, zum Überseehafen und dem Holzterminal sowie der langen Seebrücke.

Patricia war nach dem Ausflug zum Kamelhof Sternberger Burg vor allem von der Tour bzw. Ausflug mit den Lamas begeistert. Bei vielen entstand ein näherer Kontakt zu den Tieren, die allesamt auf zutrauliches und menschenfreundliches Verhalten trainiert sind, so Patricia.

Abends spielten die Jungen in den Bungalows, die jeweils mit vier Betten ausgestattet waren, Karten, während die Mädchen mit Tabea Brucherseifer am Lagerfeuer Gitarre spielten oder Tänze einstudierten. Andere ließen den Tag während des Sonnenuntergangs am See ausklingen.