Hortkinder auf Weltreise

Hortkinder auf Weltreise

Berufliche Orientierung wird auf unserem Campus großgeschrieben. Und Spielerisch fangen wir in diesem Sommer schon bei den Jüngeren an. Unsere Ferienhortkinder betreuen diesmal nämlich ihr eigenes Reisebüro in der Campus-Mensa.

Ob auf dem Globus, am Computer, auf großen Weltkarten oder in Reisekatalogen – hier können sich die Kinder über nahe und ferne Länder der Erde informieren. Und dabei bestimmen sie dann auch gleich mit, wohin unsere Hort-Weltreise gehen soll.

EUROPA – Technik – Bauwerke – Fahrzeuge:

Los geht es aber natürlich in Europa. Zum Beispiel beim Fechten wie die berühmten Musketiere in Frankreich oder beim Gestalten von Matrjoschkas in Russland. Hier verfolgen wir natürlich auch die letzten Spiele der Fußball-WM.

Natürlich besuchen wir auch berühmte Bauwerke Europas. Das Brandenburger Tor in Berlin entsteht bei uns aus Speckstein, der Eiffelturm in Paris aus Metall und der Schiefe Turm von Pisa aus Bausteinen.

Aber um auf Weltreise gehen zu können, brauchen wir natürlich Schiffe, Autos, Eisenbahnen oder Flugzeuge. Beim Konstruieren der Fahrzeuge wird uns sogar Leonardo da Vinci helfen.

Noch mehr Möglichkeiten, in die Welt zu fahren, sehen wir dann bei unserem Ausflug ins Technikmuseum Berlin mit seiner großen Ausstellung der Schiffe, Flugzeuge, Autos und Eisenbahnen.

Und dann geht unsere Weltreise erst richtig los und Kinder und Erzieher wählen aus:

Geht es von Europa aus nach Afrika, nach Amerika oder nach Asien?

Ferienhortkinder können direkt im Reisebüro des Sommerferienhortes abstimmen oder auch per Email unter

Hortkinder@gmx.de

 

AFRIKA – Kunsthandwerk – Schokolade – Wilde Tiere

Wenn wir Trommeln, Regenmacher und Rasseln bauen und dann erklingen lassen, erleben wir den Rhythmus Afrikas. Mit ihren selbstgebastelten Tiermasken tauchen die Kinder dann in die Wildnis Afrikas ein.

Zwar stammt der Kakao ursprünglich aus Südamerika, doch die meiste Schokolade, die wir heute naschen, kommt aus Afrika. Auf der Reise können die Kinder selbst dabei sein, wenn aus den Kakaobohnen vom Baum die leckere Schokolade entsteht.

Und wenn sie sich dann selbstgebastelten traditionellen afrikanischen Schmuck und Gewänder anlegen, kann das große Fest Afrikas zu Musik und Spielen beginnen.

Wenn wir Lust haben erleben wir dann auch noch echte ägyptische und afrikanische Kunst – beim Ausflug zur Museumsinsel Berlin.

 

AMERIKA – Indianer und Cowboys – Sport und Spiel

Wie haben sich die Ureinwohner Amerikas wohl gewundert, als vor über 500 Jahren diese unbekannten Gestalten am Ufer des großen Meeres landeten? Wir versuchen, den Moment nachzuempfinden, als Kolumbus und seine Gefährten die Neue Welt erreichten.

Bei den Indianern nähen wir Lederhemden und Mokassins, bauen Tipi und Pfeil und Bogen, basteln Traumfänger und Schmuck. Und dann sind wir bei den Siedlern aus Europa, bei den Cowboys, deren Lassos wir schwingen. Und natürlich gehen wir auch auf Goldsuche. Vielleicht finden wir auch wertvolle Nuggets.

Gespielt wird natürlich auch. Mal mit Würfeln im Saloon, mal mit Schläger und Ball bei Baseball und American Football. Die Karibik lädt die Kinder dann bei Cocktails und Reggae zum Entspannen ein.

Vielleicht besuchen wir auch den fast authentischen Wilden Westen. Beim Ausflug in die Westernstadt Old Texas Town in Berlin-Spandau.

 

ASIEN – Pokemon – Henna – Tischtennis

Auf unserer Reise durch Asien ist ganz bestimmt für jeden etwas dabei. In Japan zeichnen wir Mangas, basteln Origami und erwarten Pokemon zum Wettstreit, in Indien lassen wir die Farben fliegen, und in China basteln wir Hüte für die Reisernte, und wir spielen Schattentheater und Tischtennis.

In Indonesien spielen wir Federball. Und vielleicht zeigen Kinder uns auch, was sie in ihrem Kampfsport schon gelernt haben. Ob im Judo, Taekwondo oder Karate.

Bei unserem Ausflug in die Gärten der Welt in Berlin besuchen wir den Orient, China, Korea, Japan und Bali an nur einem Tag.