Erfolg beim Landesfinale

Privatschule_Nauen_Sportverein

Erfolg beim Landesfinale

Erfolg beim Landesfinale für da Vinci Leichtathleten

Löwenberg. Ein tolles Ergebnis legte die Jungenmannschaft des Leonardo da Vinci Campus Nauen beim Landesfinal im Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Löwenberger Waldstadion hin. Die Mannschaft, die zunächst nur eingesetzt wurde, um Erfahrungen für die Wettbewerbe in den nächsten Schuljahren zu sammeln, brachte das Kunststück fertig, jede der Qualifikationsrunden zu gewinnen. Das zwölfköpfige Team, das nur mit fünf Schülern des ältesten Jahrgangs (2003) der Wettkampfklasse IV an den Start ging, alle anderen waren bis zu zwei Jahre jünger, konnten sich gegen starke Konkurrenz aus Rathenow und Glienicke behaupten.

Die entscheidenden Leistungen für die Qualifikation in Landesfinale wurden letztlich durch Wurfabteilung erbracht. Alle Ergebnisse waren im direkten Vergleich immer relativ knapp. Doch Jan-Nicklas Michalski und Corvin Fels sicherten im Kugelstoßen mit Weiten von 9,12m und 8,87m dem Mannschaftserfolg in Wittenberge.

In Löwenberg gab es dann auch ein Wiedersehen mit den stark favorisierten Athleten des SC Trebbin. Die Nauener Schüler hatten auf ihrer Seite aber auch Pluspunkte vorzuweisen. Hier kamen immerhin mit Fabio Bohn und Jonas Dorsch die Landesmeister in der 4x50m-Staffel von Sonntag zuvor an den Start. Über 800m kam es dann zum direkten Duell zwischen Adrian Peuckert aus Nauen, der bei den Landesmeisterschaften den zweiten Platz belegen konnte und dem Landesmeister über diese Distanz.

Die da Vinci Mannschaft legt einen sensationellen Start hin und führte nach drei Disziplinen vor den Trebbinern, indem sie sowohl die Staffel, erwartungsgemäß das Kugelstoßen und den Hochsprung für sich entschieden. Dabei steigerte Jan-Nicklas seine Bestweite noch einmal auf 9,32m. Besonders herausragend war aber die Hochsprungleistung von Alexander Zwick mit 1,55m dominierte er die gesamte Konkurrenz. Auch er war von seiner enormen Leistungssteigerung überrascht, und freute sich demnach umso mehr.

Adrian versuchte das Duell mit Landesmeister Niklas Hake diesmal für sich zu entscheiden. Durch einen Sturz tags zuvor beim Finale der Kreisolympiade, war er ein wenig gehandicapt. Dennoch erzielte er mit einer Laufleistung von 2:31,30 min ausreichend Punkte, um seiner Mannschaft Platz zwei zu sichern.
Insgesamt steigerte sich die Mannschaft zu Regionalfinale noch mal um über 250 Punkte, was auch noch einmal ein Ausdruck der hohen Motivation und des Mannschaftsgeistes war, obwohl die Voraussetzungen für diese Leistungen durch das Fehlen einer modernen Leichtathletikanlage im gesamten Stadtgebiet Nauen, besonders ungünstig sind. Für die Zukunft soll hier an einer Optimierung der Leistungen gearbeitet werden, indem die Kooperation mit dem SV Leonardo da Vinci Nauen intensiviert wird.