Einmal um die halbe Welt!

Einmal um die halbe Welt!

 

Nicht alle Kinder können in jedem Sommer eine Weltreise machen. Für unsere Ferienhortkinder machen wir aber vieles möglich. Dieses Mal ging es auf eine sechswöchige phantastische Reise nach Australien, Neuseeland und in die Südsee.

Uns erwartete undurchdringliche Natur, eine geheimnisvolle Tierwelt an Land und unter Wasser, sowie exotische Kunst und Musik.

Schwimmen, Tauchen, Wellenreiten – Hinein in den Ozean

Natürlich ging es so oft wie es das Wetter zuließ zum Baden. Für Nichtwissende ist es nur das Stadtbad Nauen. Für uns war es aber diesmal die Südsee vor der australischen Küste. Schließlich tauchten unsere Kinder hier nach Seestern und Seepferdchen, surften wagemutig in der australischen Brandung (Foto mit Kindern auf Schwimminsel] und rutschten immer wieder mutig hinein in die Fluten des Ozeans.

privatschule_nauen_sommerferien_hort_2016_3

Quer durch den 5. Kontinent – “Cross over Down Under”

Wieder an Land ging es (auf dem Campus) dann bald auch ins Outback durch den fast undurchdringlichen australischen Busch, auf den Spuren der ersten europäischen Entdecker, wie wir sie zuvor im Zeichentrickfilm „Es war einmal – Die Entdeckung unserer Welt“ kennengelernt hatten. Dies sollte nicht unsere letzte Begegnung mit der australischen Wildnis sein. Später sollten wir auch noch das Glück haben, exotische Tiere, wie den Emu zu Gesicht zu bekommen . Und so bereiteten unsere Exkursionen die mutigen Entdeckerkinder auf das vor, was noch kommen sollte. Bekamen sie doch von nun an einen Einblick in die Kultur der Aborigines.

privatschule_nauen_sommerferien_hort_2016 privatschule_nauen_sommerferien_hort_2016_6

Kultur der Ureinwohner und australische Köstlichkeiten

Und so griffen die Kinder dann zu den Bastelwerkzeugen.  Sie gestalteten Punktbilder mit australischen Tieren und stellten sich selbst Regenmacher, Bumerang, Didgeridoo, sowie Halsketten, Armbänder, Gürtel und Haarschmuck her. Natürlich wurden diese künstlerisch verziert. Später bemalten sich die Kinder auch selbst,  ganz nach der Tradition der australischen Ureinwohner.

Die Regenmacher funktionierten übrigens geradezu beindruckend. Ab dem Tag, als sie fertiggestellt worden waren, mussten wir mit eher wolkigem und teilweise regnerischem Wetter auskommen. Diese Zeit nutzten wir mit den Kindern dann unter anderem zur Zubereitung von Cocktails und einer Pavlova, einer köstlichen australischen Süßspeise.

Taucht ein in diese Unterwasserwelt!

Weiter ging es mit der Entdeckung der Unterwasserwelten um den 5. Kontinent herum und natürlich im berühmten Großen Barriereriff. Unsere Kinder tauchten ein ins Zoo-Aquarium in Berlin und entdeckten allerlei Exotisches, von der Korallenlandschaft zum Krokodil und vom Seepferdchen zum Anemonenfisch. Nemo fanden sie natürlich auch noch. In unserem Sommerferienhortkino.

Unsere Hortkinder waren auf dieser phantastischen Reise ans andere Ende der Welt jedenfalls sichtlich beeindruckt von der Reichhaltigkeit der australischen Natur.

privatschule_nauen_sommerferien_hort_2016_2

Was haben denn Alpakas mit Australien zu tun?

Auf unserer Reise, einem Zwischenstopp in Börnicke im Havelland, begegneten uns ganz bezaubernde Tiere. Sie werden Alpaka genannt. Es sind besonders freundliche Tiere mit einem gewissen tolpatschigen Charme, einem extrem flauschig-weichen Fell, langen Wimpern, großen Augen und ganz weichen Schnauzen.

privatschule_nauen_sommerferien_hort_2016_1

Entspannt Euch! Wir sind am anderen Ende der Welt.

Doch natürlich genossen sie auch die lange schulfreie Zeit, ließen den 5. Kontinent auch gern mal Down Under sein und freuten sich einfach mal wieder darüber, ohne Zeitdruck Fußball, Schach oder Billard zu spielen, ein bisschen am Computer zu daddeln, zu baden, Freunde im Hort zu treffen, einfach den Tag zu vertrödeln.

Denn das neue Schuljahr kommt bestimmt, aber auch die nächsten Ferien.  Hier haben sich sehr merkwürdige Gäste angemeldet z.B.  kleine Vampire, Fledermäuse, das Hündchen Tarzan, Herr Ludwig, abertausende Glühwürmchen…….

 

Es grüßen euch ganz herzlich die Pädagogen des Hortes, und freuen sich jetzt schon auf spannende und auch erholsame Oktoberferien  mit euch.