Bunt statt Grau

Bunt statt Grau

Mit Tape-Art, Graffiti und Holi-Farbfest gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Am 6. September 2018 wurde es auf dem Leonardo da Vinci Campus in Nauen bunt. Im Rahmen von „Bunt statt Grau“ (ein Projekt von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage) waren die 8. Klassen eingeladen, an Workshops zu Fremdenfeindlichkeit, Diskriminierung und Rassismus teilzunehmen. Es wurde die Anfälligkeit von Sprache gegenüber verschiedener verachtender Stereotypen oder die Argumentationsmuster der neuen Rechten aufgezeigt und Handlungsmuster dagegen besprochen. In anderen Workshops wurde über FakeNews und Symbole in der Politik diskutiert. Durchgeführt wurden diese vom Netzwerk Courage und vom Mobilen Beratungsteam Potsdam. Anschließend ging es zum bunten Treiben auf die Piazza. Mit Graffiti und Tape Art visualisierten die Schülerinnen und Schüler ihre Workshopeindrücke und rundeten die Veranstaltung durch das Holi-Farbfest ab.

Als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ engagiert sich der Leonardo da Vinci Campus seit Jahren für eine offene, tolerante und gewaltfreie Gesellschaft. Die Ereignisse in Chemnitz unterstreichen, wie aktuell dieses Engagement ist.

Die Veranstaltung ist  Bestandteil der Initiative „Schöner leben ohne Nazis.“ Die getragen wird vom Aktionsbündnis gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit des Landes Brandenburg und vom Landesjugendring Brandenburg.