Ab in die Botanik

Ab in die Botanik

Sommerferien können für Kinder ja die wahrscheinlich schönste Zeit des Jahres sein. Wochenlang brauchen sie nicht an Schulaufgaben denken, sondern können einfach machen, was ihnen gefällt. Wenn der Sommer dann auch noch warm ist, geht es raus in die wilde Natur! Weite bunte Blumenwiesen, tiefe Wälder und grüne Hügel wollen entdeckt, erforscht und durchstöbert werden.

Und so ging es auch für unsere Hortkinder rein in die Welt der Pflanzen, also ab in die Botanik!

 

„Deutschland summt“

Für die Pflanzenwelt ungeheuer wichtig sind unsere fleißigen Bienen. Sie fliegen im Sommer nicht nur von Blume zu Blume über wunderbar bunte Wiesen, sondern sorgen durch fleißiges Bestäuben auch erst dafür, dass wir Menschen nicht nur süßen Honig, sondern auch köstliches Obst und leckeres Gemüse essen können. Höchste Zeit für unsere Teilnahme am Projekt „Deutschland summt“, ein kleines Dankeschön unserer Hortkinder an die leider auch gefährdeten Bienen. Also durchstöberten sie fleißig Bücher danach, welche Blumen die Bienen besonders mögen und dann ging es mit Schippe und Spaten bewaffnet raus in die Natur. Unser ja bald neu bebauter Sportplatz bot ein riesiges Reservoir verschiedenster Sommerblumen zum Ausgraben. Tief drin in der Botanik buddelten die Kinder fleißig aus. Im Pflanzenmarkt besorgten sie weitere Blumen sowie Sämereien. Auf unserer neuen kleinen Bienenblumenwiese pflanzten sie dann alles ein und freuten sich über die erste Besucherin, eine Hummel. Mit etwas Glück wird sie den Bienen von unserer kleinen Wiese berichten, so dass diese sich im nächsten Jahr dort tummeln können.

 

Kräuter für Kinder

Doch nicht nur hier wurde fleißig gepflanzt. Auch der Wegesrand am Campuseingang bekam einen bunten Strauß frischer Blumen von unseren Hortkindern. Nachdem sie auch hier fleißig buddelten, einsetzten, und angossen, sind sie jetzt stolze Paten für Rittersporn, Schokoladenblume und Sonnenhut, die jeden Besucher auf dem Campus nun solange die Sonne scheint, fröhlich bunt begrüßen.

Für unseren kleinen Kräutergarten war zunächst handwerkliches Geschick gefragt. Es wurde gehämmert, gesägt und geschliffen und dabei entstanden aus Holzpaletten Regale, in die die Kinder dann duftende Kräuter einpflanzten. Mit etwas Glück stehen unserer Hort-AG Gesund und Lecker nun Kaugummikraut, Schnittlauch, Melisse und weitere Kräuter zur Verfügung.

 

 

Waldbaustelle, Tropenwelt, Obstplantage – Ausflüge in die Botanik

Jede Menge Pflanzen auf dem Campus und in der Umgebung also, schön und gut. Aber was so richtige Sommerferien sind, da will man auch in die Ferne schweifen und die Botanik erkunden. Am besten mal unter ganz besonderen Blickwinkeln. So machten wir es zum Beispiel auf der Internationalen Gartenausstellung in Berlin, wo unsere Hortkinder in der Seilbahngondel aus luftiger Höhe das IGA-Blumenmeer bewundern konnten. Im Heckenirrgarten brauchten manche sogar Hilfe, um wieder herauszufinden, und im Naturerfahrungsraum bauten Sie aus großen und kleineren Ästen ganze Hütten.

Einen weiteren Blickwinkel in die Botanik bot unser Besuch der Biosphäre Potsdam, wo die Kinder die tropische Flora und natürlich auch Fauna bestaunten. Und dass die Pflanzenwelt auch köstlich ist, erlebten sie beim Obstpflücken in Neumanns Erntegarten. Aus Himbeeren, Johannisbeeren, Pflaumen, Mirabellen und natürlich auch aus Campusbrombeeren entstanden danach köstliche Sommercocktails und leckere Marmelade.

Überhaupt waren unsere Hortkinder immer kreativ und unsere Sommerferien-Bastelwerkstatt war immer prima besucht. Die Kinder schufen aus Naturmaterialien z.B. Traumfänger, Rasseln, Waldwichtel, Bienen aus Tannenzapfen und vieles vieles mehr.

 

Gespielt in der Botanik wurde natürlich auch ausgiebig, egal ob beim Ausflug zur IGA, im MAFZ Paaren, im BUGA-Park an der Biosphäre Potsdam, auf der Wiese im Stadtbad Nauen oder einfach hier bei uns im Wäldchen. Und wie immer waren sich alle Kinder einig, dass die Sommerferien viel zu schnell zu Ende waren.

 

Sascha Lufter